0800 - 11 55 700

Anruf kostenfrei! Mo.-Fr. 9:00-18:00 Uhr

Fonds Fondsangebot Exchange Traded Funds Rabattfinder
VL-Fondssparen VL-Sparen
VL-Fondssparen Top 10 VL-Fonds Nachhaltige VL-Fonds Kosten VL-Fondssparplan Arbeitnehmersparzulage Fragen und Antworten VL-Depoteröffnung
Fondssparen Fondssparplan Einmalanlage mit Fonds Altersvorsorge mit Fonds Geld sparen für Kinder
Depoteröffnung Übersicht Depots ebase Depot Junior-Depot 4kids fintego Managed Depot Solidvest ebase Business Depot Anbieterwechsel Demozugang ebase Depot Online-Depoteröffnung
Ratgeber Fonds-Wissen Riester-Wissen Fondsrechner Blog ebase-News Lexikon Investmentfonds ebase Online-Banking
Service Kontakt Formulare Gratis Infopaket Gratis Rabattangebot Login ebase-Depot Newsletter
Über uns Fondsvermittlung Kunden werben Kunden Erfahrungsberichte

Risikoklasse | Bewertung eines Wertpapiers bzgl. dessen Risiko

Vorteile bei FondsClever.de:
Kein Ausgabeaufschlag
Keine versteckten Kosten
Mit Vertrauensgarantie
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
A
Absolute Return FondsAktieAktiengesellschaft (AG)AktienindexAktionärAnlageklasseAnlagestrategieAnleihenAnteilsklassenAnteilspreisAnteilswertAntizyklischArbitrageAsset AllocationAsset (Vermögenswert)AuflagedatumAusschüttung
B
BaFinBenchmarkBetaBluechipsBörseBottom-upBranchenfondsBruttoinlandsproduktBundesbankBuy & Hold-StrategieBundesverband Investment und Asset Management e.V. (BVI)BVI-Methode
C
Capital Asset Pricing Model (CAPM)Cash-FlowChartCost-Average-EffektCut-off-Zeit
D
DachfondsDepot (Investmentdepot)DepoteinzugDepotübertragDerivate (Finanzderivate)Deutsche Aktienindex (DAX)DiversifikationDividendeDow JonesDuration
E
Emerging-Markets-FondsEmittentEntnahmeplanEnvironment Social Governance (ESG)ErtragsverwendungEU-TransparenzregisterEURO STOXX 50Exchange Traded Fund (ETF)Exposure
F
Feri Fonds RatingFloating Rate NotesFondsanteilFondsdiscountFondsdomizilFondsgesellschaftFondsmanagerFondsratingFondstauschFondsvermögenFondsvolumenFondswährungForward-PricingFünf-Kräfte-Modell
G
GeldmarktfondsGeldmengeGold-FondsGrowth FondsGrüne Anleihen
H
HausseHedge-FondsHigh WatermarkHochzinsanleihen
I
ImmobilienaktienImpact InvestingInflationInflationsindexierte AnleihenInformation RatioInternational Securities Identification Number (ISIN)Investment Grade
J
JahresberichtJahresdepotauszug
K
Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB)KapitalmarktKey Investor Information Document (KIID)KonjunkturKonsumgüter-FondsKorrelationKorrelationskoeffizient
L
Large CapsLeerverkaufLimit und Dynamisches Limit bei FondsLiquid AlternativesLong-Short-Strategie
M
Markowitz PortfoliotheorieMarktkapitalisierungMid CapsMSCI WorldMulti-Asset-Fonds
N
NachhaltigkeitsfondsNachhaltigkeitsindexNASDAQ 100NebenwerteNet Asset ValueNominalwert oder Nennwert
O
ÖkofondsOffene ImmobilienfondsOGAW-RichtlinieOutperformance
P
Pantoffel-PortfolioPeergroupPerformancePortfolioPortfolio-TheoriePreislieferungPRIPsPrivate Label FondsProfitabilität
R
RatingagenturenReal Estate Investment Trust (REIT)REITRentabilitätResearchRisiko-Ertrags-ProfilRisikoklasseRobo-AdvisorRobotic-FondsRohstoff-Fonds
S
SachwerteShareholder ValueSharpe RatioSize-StrategieSmall CapsSocially Responsible Investment (SRI)Spin-offStaatsanleihenStandardisierte VermögensverwaltungStandardwerteStock-PickingSustainable Development Goals (SDG)Synthetic Risk and Reward Indicator (SRRI)
T
Thesaurierung - thesaurierende FondsTop-DownTotal Return FondsTrack-RecordTracking ErrorTrendbestimmungsstrategie
U
UCITSUmbrella-FondsUnited Nations Global Compact
V
Value at Risk (VaR)Value FondsValuta - Wertstellung Kauf und VerkaufVerkaufsprospekt InvestmentfondsVermögensverwalterVerwahrstelleVL-Bescheinigung bei ebaseVolatilität
W
WertpapierWertpapierkennnummer (WKN)WertpapierpensionsgeschäftWertschwankungenWesentliche Anlegerinformationen - Key Information Document
X
Xetra
Z
ZielfondsZins

Risikoklasse in Kürze:

  • Bekannteste Einteilung für Fonds ist die SRRI Risikoklasse
  • Je höher die Risikoklasse ist, desto risikoreicher ist der Fonds
  • Risikoklasse dient zur ersten Orientierung, ob ein Fonds in die eigene Anlagestrategie passt
Christian Gruber, Author bei DTW
Beitrag von Christian Gruber aktualisiert am 01.09.2022

Ob Aktie, Anleihe oder Investmentfonds – alle Finanzprodukte werden in eine  Risikoklasse eingestuft. Das soll es für Anleger einfacher machen, Risiken von Verlust, Rendite und Liquidität einer Geldanlage besser einzuschätzen. Seit der Neuregelung der EU-Vorgaben zum Wertpapierhandel, kurz MiFID II, die 2018 in Kraft trat, werden Risiken in sieben Risikoklassen eingeteilt. Vorher wurden üblicherweise fünf Risikoklassen verwendet, was manche Bankinstitute intern auch weiterhin tun.

Es gibt darüber hinaus aber noch mehrere andere Risikoklassifizierungen. Die Risikoklasse muss auf dem Verkaufsprospekt jedes Finanzprodukts stehen. Das soll für mehr Transparenz bei der Anlageberatung sorgen und Produkte europaweit besser vergleichbar machen.

Wie sie ihre Produkte einstufen, ist Banken und Vermögens­verwaltern selbst überlassen. Angebotene Produkte müssen zum Anlageziel, den finanziellen Möglichkeiten und Kenntnissen der Kunden passen. Da die Risikoklassifizierung vor allem für die Anlageberatung wichtig ist, werden häufig auch Kunden nach diesem Schema kategorisiert. Grundsätzlich gilt, dass das Risiko eines Finanzproduktes zum Risikoprofil des Anlegers passen muss.

Je höher die Risikoklasse, desto höher das Verlustrisiko

Die niedrigste Risikoklasse (1) steht für ein relativ risikoarmes Investment. Je höher die Risikoklasse ist, desto größer das Verlustrisiko bzw. desto risikoreicher ist das Investment.

Die Risikoklassen geben die Beziehung von Rentabilität, Sicherheit und Liquidität wieder – dem sogenannten „Magischen Dreieck“. Denn diese drei Kriterien stehen bei jeder Geldanlage in einem bestimmten Verhältnis.

Sind für einen Anleger vor allem Sicherheit und Liquidität wichtig, geht das auf Kosten der Rendite. Ist die Rendite das entscheidende Kriterium, muss man bei Sicherheit und Liquidität Abstriche machen. Anlagen in riskante Wertpapiere werden also meist mit der Möglichkeit einer höheren Rendite belohnt. Dafür ist die Wahrscheinlichkeit des Verlustes von Kapital aber ebenfalls höher.

Das System der Risikoklassen gilt für alle Finanzprodukte. Investmentfonds haben eine eigene Klassifizierung, den sogenannten Risiko- und Ertragsindikator, kurz SRRI. Er klassifiziert einzelne Fonds ebenfalls auf einer Skala von 1 bis 7.

Finden Sie jetzt Ihren Fonds ohne Ausgabeaufschlag!
Fonds suchen

Die Risikoklassen im Einzelnen

Risikoklasse 1: Sicherheit, Erhalt des eingesetzten Kapitals und kurzfristige Verkaufsmöglichkeiten stehen im Vordergrund. Das Risiko, einen Verlust zu erleiden, ist sehr gering. Darunter fallen Produkte wie Sparbriefe, Tagesgeld, kurzfristiges Festgeld, aber auch Bausparverträge oder Euro-Geldmarktfonds. Die Anlagedauer spielt keine Rolle.

Risikoklasse 2 ist sicherheitsorientiert. Produkte in diesem Bereich sind herkömmlich Kapital­lebens­versicherungen oder Rentenfonds mit ausgezeichneter Bonität. Der Anlagehorizont sollte langfristig sein.

Risikoklasse 3 ist konservativ sicherheitsorientiert. Zum Zinsrisiko kommt hier noch das Kursrisiko. In diese Risikoklasse fallen festverzinsliche Wertpapiere, geldmarktnahe Fonds, Euro-Anleihen mit guter Bonität oder Mischfonds.

Risikoklasse 4 ist solide ertragsorientiert. Es besteht ein Zins- und ein deutliches Kursrisiko. Aktien, Aktienfonds, ETFs mit europäischen Standardwerten oder internationale Rentenfonds fallen darunter.

Risikoklasse 5 ist konservativ wachstumsorientiert. In dieser Risikoklasse finden sich OTC Aktien, Aktien aus Drittländern, Währungsanleihen mit mittlerer Bonität und Hochzins-Staatsanleihen.

Risikoklasse 6 ist wachstumsorientiert und spekulativ. Optionsscheine, Futures, Schrottanleihen gehören zum Beispiel in diese Kategorie.

Risikoklasse 7 ist extrem spekulativ. Hedgefonds, Drittländerfonds und Branchenfonds zählen zur höchsten Risikoklasse.

Jetzt das passende Depot für Ihre Anlageziele finden!

Verlustrisiken haben verschiedene Ursachen

Die Risikoklassen werden anhand des möglichen Verlustes eingeteilt. Es gibt eine Reihe von Risiken, die zum Verlust führen können:

Da ist zunächst das Ausfallrisiko, das heißt, dass ein Unternehmen oder Staat Bankrott geht und seinen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen kann.

Auch Änderungen des allgemeinen Marktzinses können zu Kursverlusten führen. Man spricht hier vom Zinsänderungsrisiko.

Jede Geldanlage birgt das Risiko, dass die Rendite durch eine hohe Inflationsrate aufgefressen wird bzw. dadurch sogar Verluste drohen. Das ist das Inflationsrisiko.

Das Wechselkursrisiko bezeichnet das Risiko eines Wertverlusts der Anlage in einer fremden Währung, wenn der Wechselkurs sich verändert.

Das Kursrisiko ist ganz allgemein das Risiko, dass es bei Aktien oder anderen Wertpapieren zu Kursverlusten kommt. Die Kursschwankungen können ganz unterschiedliche Ursachen haben.

All diese Risiken fließen in die Einstufung einer Anlage mit ein. Meistens wird das durchschnittliche Verlustpotential eines Finanzinstruments beispielsweise in einem Zeitraum von zwölf Monaten berechnet. Je geringer das Verlustpotential, desto niedriger die Risikoklasse.

Doch auch die Einstufung in Risikoklassen bieten keinen umfassenden Schutz, dass das eingesetzte Kapital verloren gehen könnte. Es dient als grobe Orientierung. Auch innerhalb der einzelnen Risikoklassen gibt es mehr oder weniger riskante Anlageformen.

Wertpapieraufträge werden von der DTW GmbH als Betreiber von FondsClever.de vermittelt bzw. für Sie ausgeführt (beratungsfreies Geschäft). Auf Empfehlungen und Beratungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren verzichten wir, damit wir Ihnen äußerst attraktive Konditionen anbieten können. Die DTW GmbH als Betreiber von FondsClever.de erbringt keine Anlageberatung (execution only). Quellen für alle Daten/Fakten zu Investmentfonds: FWW GmbH (Kurse/ Daten), Stiftung Warentest (Ratings/Bewertungen). Alle Daten sind unverbindlich und ohne Gewähr.

Kontakt

0800 - 11 55 700

Anruf ist kostenfrei!Anruf für Sie kostenfrei!

Mo.-Fr. 9:00-18:00 Uhr

Kontaktformular Rückruf-Service Anschrift Gratis Infopaket
Online Depoteröffnung

Depoteröffnung

Einfach online eröffnen!

Jetzt Depot bei FondsClever.de eröffnen und 100 % Sofortrabatt auf den Ausgabeaufschlag sichern!

Wir verwenden auf unseren Webseiten Cookies. Neben technischen und funktionalen Cookies setzen wir Cookies zur Statistik und zum Marketing.

Mit "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung aller Cookies zu. Unter Cookie-Einstellungen können Sie eine Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen widerrufen. Siehe Datenschutz und Impressum.

Cookies akzeptieren
Cookie-Einstellungen ändern

© 2022 DTW GmbH - www.FondsClever.de

FondsClever.de ist ein Geschäftsbereich der DTW GmbH