0800 - 11 55 700

Anruf kostenfrei! Mo.-Fr. 9:00-18:00 Uhr

Fonds-News von FondsClever.de

Vorteile bei FondsClever.de:
Kein Ausgabeaufschlag
Keine versteckten Kosten
Mit Vertrauensgarantie

Die besten deutschen Aktienfonds

Mitteilung vom 22.07.2021

Das sind die besten deutschen Aktienfonds der vergangenen 15 Jahre

Viele Menschen entdecken in der aktuellen Niedrigzinsphase das Fondssparen für sich. Aber aus der Vielzahl der Aktienfonds ist es oft schwer den richtigen zu finden. Weil ein Großteil der Anleger eine langfristige Geldanlage sucht, lohnt ein Blick auf deutsche Aktienfonds, die in den vergangenen 15 Jahren den höchsten Wertzuwachs erwirtschaftet haben. Natürlich ist der Blick in die Vergangenheit nie ein Garant für die Zukunft. Gerade in den letzten Jahren standen Fondsmanager rund um den Globus vor besonderen Herausforderungen. Beispiele hierfür sind die weltweite Finanzkrise 2008/2009, die Eurokrise 2011 und 2020 die Corona-Pandemie, die zu extremen Schwankungen an den Börsen führten.

Zwei Aktienfonds aus dem Hause DWS kommen dabei besonders gut weg – der DWS Deutschland LC und der DWS Aktien Strategie Deutschland LC. Beide setzen auf Dax-Werte, gemischt mit ausgewählten Mid- und Small-Cap Unternehmen aus Deutschland. Den dritten Platz im Performance-Ranking hat sich der Concentra A von Allianz Global Investors gesichert.

Das Ranking bezieht sich auf den Finanzverwalter FVBS Professional (Stichtag 31.03.2021).

Die besten deutschen Aktienfonds - Platz 1: DWS Deutschland LC DE0008490962

Der DWS Deutschland LC (DE0008490962) investiert vor allem in deutsche Dax-Schwergewichte wie Siemens, SAP, Allianz oder Daimler. Dazu kann das Management aber noch flexibel Nebenwerte dazu nehmen. Mit dieser Mischung hat der Fonds über die letzten 15 Jahre eine jährliche Rendite von 8,9 Prozent erwirtschaft. Seit seiner Auflage im Jahr 1993 lag die jährliche Rendite nur knapp darunter - bei 8,4 Prozent. Nicht ganz überraschend verläuft die Wertentwicklung des DWS Deutschland LC ziemlich parallel zum Dax. Allerdings meist auf einem höheren Niveau.

Der Klassiker unter den Aktienfonds hat ein Volumen von rund 4,2 Milliarden Euro (Stand: 21.07.2021; Quelle: dws.de) und wird von Tim Albrecht gemanagt. Der Fonds ist gewinnorientiert. Dafür erhält er in der SRRI-Bewertung von Risiko und Ertrag die Einstufung in der zweithöchsten Kategorie 6 (auf einer Skala von 1 bis 7). Der DWS Deutschland ist bei Global Compact, dem Pakt zwischen Vereinten Nationen und Unternehmen für eine sozialverträgliche und ökologische Globalisierung, anerkannt. Außerdem investiert er in Erneuerbare Energien.

FondsClever.de gewährt Ihnen 100 % Sofortrabatt auf den Ausgabeaufschlag des DWS Deutschland LC.

Jetzt Infopaket anfordern.

Die besten deutschen Aktienfonds - Platz 2: DWS Aktien Strategie Deutschland LC

Auch der DWS Aktien Strategie Deutschland (DE0009769869) nimmt überwiegend deutsche Standardwerte sowie wachstumsstarke Mid Caps und ausgewählte Small Caps ins Portfolio. Dabei gilt es den HDax zu schlagen. Seit dem Jahr 2012 gelang das immer besser – zumindest bis zur Corona-Krise. Aber nach einem starken Einbruch im März 2020, erholte sich der Fonds sehr schnell wieder. Danach konnte er seinen Wert überwiegend weiter steigern. Den Fonds gibt es seit 1999. Inzwischen verwaltet er ein Vermögen in Höhe von mehr als 4,8 Milliarden Euro (Stand: 21.07.2021; Quelle: dws.de). Nimmt man die vergangenen 15 Jahre als Grundlage, liegt die jährliche Wertsteigerung bei 8,7 Prozent. Seit seiner Auflage verzeichnet er sogar eine jährliche Wertsteigerung von durchschnittlich 11,46 Prozent.

Der Fokus liegt auf Gewinn – im SRRI-Risikorating ist der DWS Aktien Strategie Deutschland in Stufe 6 (auf einer Skala von 1 bis 7) eingeordnet. Gewinne reinvestiert das Fondsmanagement. Interessenten sollten einen mittel- bis langfristigen Anlagehorizont mitbringen. SAP, Allianz, Deutsche Post, Infineon und Airbus sind die größten Einzeltitel im Portfolio. Dabei liegt ihr Anteil jeweils im einstelligen Prozentbereich. Die meisten Aktien stammen von Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Informationstechnologie und Finanzen (Stand: 30.06.2021; Quelle: dws.de). Auch der DWS Aktien Strategie Deutschland LC ist bei Global Compact anerkannt. Er ist aber nicht explizit umweltorientiert oder investiert in Erneuerbare Energien. Dafür setzt er auf Unternehmen, die nicht mit Gentechnik oder Tierversuchen arbeiten.

FondsClever.de gewährt Ihnen 100 % Sofortrabatt auf den Ausgabeaufschlag des DWS Aktien Strategie Deutschland LC.

Jetzt Infopaket anfordern.

Die besten deutschen Aktienfonds - Platz 3: Concentra A

Der Concentra A (DE0008475005) von Allianz Global Investors ist im Vergleichszeitraum im Schnitt sieben Prozent pro Jahr gewachsen. Es ist der älteste Fonds im Feld - er wurde 1956 aufgelegt. Mittlerweile hat er ein Vermögen von 2,4 Milliarden Euro (Stand: 21.07.2021, Quelle: de.allianzgi.com). Der Concentra A ist gewinnorientiert und investiert in erster Linie in Dax-Werte. Im SRRI-Risikorating erhält er eine 6 (auf einer Skala von 1 bis 7).

Gewinne werden an die Investoren ausgeschüttet. Top-Holdings sind der Halbleiterhersteller Infineon Technologies, SAP, Adidas, Deutsche Börse und die Konzernmutter Allianz SE. Unternehmen aus dem IT-Bereich machen mit knapp 20 Prozent den Löwenanteil im Portfolio aus (Stand: 30.06.2021, Quelle: de.allianzgi.com). Dahinter folgen dann Industrie, Nicht-Basiskonsumgüter und die Finanzbranche.

Der Fonds erfüllt einerseits eine Reihe von Ethikkriterien – unter anderem ist er bei Global Compact anerkannt - und investiert außerdem in erneuerbare Energien. Darüber hinaus ist er umweltorientiert und größtenteils frei von Atomenergie und Tierversuchen. Im Vergleich zum Dax, der dem Fonds als Benchmark dient, schneidet der Concentra A überwiegend besser ab. Bei FWW FundStars ist der Fonds mit fünf Sternen ausgezeichnet.

FondsClever.de gewährt Ihnen 100 % Sofortrabatt auf den Ausgabeaufschlag des Concentra A.

Jetzt Infopaket anfordern.

Platz 4: MEAG ProInvest A

MEAG ist die Kapitalanlagegesellschaft von des Rückversicherers Munich RE und der ERGO-Versicherung. Mit dem MEAG ProInvest A (DE0009754119) hat sie 1990 einen Aktienfonds aufgelegt, der überwiegend in deutsche Large-Cap-Unternehmen investiert. Das Fondsmanagement kann aber auch vielversprechende Nebenwerte mit ins Portfolio nehmen, um einen langfristig hohen Wertzuwachs zu erreichen. Mit seiner gewinnorientierten Strategie hat sich der MEAG ProInvest A im Vergleichszeitraum Platz 4 der besten deutschen Aktienfonds gesichert.

Es ist ein vergleichsweise kleiner Fonds mit seinem Vermögen von rund 310 Millionen Euro (Stand: 30.06.2021, Quelle: ebase.de). Im SRRI-Risikorating ist er ebenfalls auf 6 eingestuft (auf einer Skala von 1 bis 7). Titel von Unternehmen der Chemieindustrie machen den größten Teil des Portfolios aus. Dahinter folgen diverse Branchen sowie Industrie und Technologie. Zu den Top-Holdings gehören der Gaskonzern Linde, Allianz, SAP, Siemens und BASF.

FondsClever.de gewährt Ihnen 100 % Sofortrabatt auf den Ausgabeaufschlag des MEAG ProInvest A.

Jetzt Infopaket anfordern.

Platz 5: Barings German Growth Trust EUR Acc.

Der Vermögensverwalter Barings ist eigentlich auf Immobilien spezialisiert. Es gibt aber auch einen Bereich für Asset Management. Hier wird der Barings German Growth Trust (GB0008192063) verwaltet. Dieser Fonds wurde im Jahr 2000 in Großbritannien aufgelegt. Damals gehörte Barings noch zur ING Group. Die niederländische Bank hatte die altehrwürdige Barings Bank, die in London ihren Sitz hatte, nach dem Skandal um deren Starbroker Nick Leeson jedoch aufgekauft. Aktuell hat der Fonds ein Vermögen in Höhe von rund 375 Millionen Euro (Stand. 31.05.2021; Quelle: ebase.de).

Der Fonds investiert in Aktien deutscher Unternehmen jeglicher Größe. Die Strategie ist gewinnorientiert, damit das Kapital langfristig wächst. In der SRRI-Risikobewertung ist der Barings German Growth ebenfalls mit einer 6 eingestuft (auf einer Skala von 1 bis 7). Titel von Unternehmen aus Informations- und Grundstoffindustrie machen den größten Teil des Portfolios aus. Zu den Top-Holdings gehören Linde, SAP, Deutsche Post und Allianz (Stand: 31.05.2021, Quelle: ebase.de).

Mit einer durchschnittlichen Performance von 6,7 Prozent jährlich über die vergangenen 15 Jahre hat sich der Barings German Growth Platz 5 im Ranking gesichert.

FondsClever.de gewährt Ihnen 100 % Sofortrabatt auf den Ausgabeaufschlag des Barings German Growth Trust EUR Acc.

Jetzt Infopaket anfordern.

Platz 6: Allianz Thesaurus AT EUR

Noch ein Fonds von Allianz Global Investors findet sich in den Top Ten der besten deutschen Aktienfonds – der Allianz Thesaurus (DE0008475013). Mit einem durchschnittlichen Wertzuwachs in Höhe von 6,6 Prozent im Zeitraum von 15 Jahren liegt er gleichauf mit dem Metzler Aktien Deutschland von der Privatbank Metzler.

Der Allianz Thesaurus ist ein sogenannter Feederfonds. Feederfonds legen ihr Kapital überwiegend in einem Masterfonds an. Beim Allianz Thesaurus ist der Masterfonds der Allianz German Equity Fonds. Mindestens 95 Prozent des Anlagevermögens werden hierüber angelegt. Auf diese Weise investiert der Allianz Thesaurus in Aktien deutscher Unternehmen. Damit will das Management langfristig einen möglichst hohen Wertzuwachs erzielen. Der Fonds wurde 1958 aufgelegt. Mittlerweile hat er ein Volumen in Höhe von ca. 180 Millionen Euro (Stand: 30.06.2021; Quelle: ebase.de). Er ist gewinnorientiert und im SRRI-Risikorating mit 6 bewertet (auf einer Skala von 1 bis 7).

Aktien von IT-Unternehmen, Industriegütern, zyklische Konsumgüter und Finanzen sind am stärksten im Portfolio vertreten. Darunter sind vor allem Werte des Halbleiterherstellers Infineon, des Softwareherstellers SAP, Adidas und der Deutschen Börse (Stand: 30.06.2021, Quelle: ebase.de).

FondsClever.de gewährt Ihnen 100 % Sofortrabatt auf den Ausgabeaufschlag des Allianz Thesaurus AT.

Jetzt Infopaket anfordern.

Platz 7: Metzler Aktien Deutschland

Der Metzler Aktien Deutschland (DE0009752238) verfolgt ebenfalls eine gewinnorientierte Strategie. Erreicht werden soll eine Rendite, die dem Markt gerecht wird. Um das zu erreichen, legt das Fondsmanagement mindestens 51 Prozent des Vermögens in Aktien von deutschen Unternehmen an. Ins Portfolio kommen nicht nur Dax-Schwergewichte, sondern Werte von Unternehmen aller Größen. Zu den Top-Holdings gehören beispielsweise die Zeitarbeitsfirma Amadeus Fire, der Produzent von Verbindungs- und Befestigungselementen, Norma Group, oder der Druckmaschinenhersteller König & Bauer. Insgesamt machen Aktien aus den Branchen Industrie und Software den größten Teil des Portfolios aus.

Den Fonds gibt es seit 1992. Er hat ein Vermögen in Höhe von rund 157 Millionen Euro (Stand: 30.06.2021, Quelle: ebase.de). Er ist bei Global Compact anerkannt. Außerdem ist er größtenteils frei von Branchen wie Atomenergie, Gentechnologie oder Rüstung. Auch Titel von Unternehmen, die Tierversuche durchführen, nehmen das Fondsmanagement eher nicht ins Portfolio.

FondsClever.de gewährt Ihnen 100 % Sofortrabatt auf den Ausgabeaufschlag des Metzler Aktien Deutschland.

Jetzt Infopaket anfordern.

Platz 8: iShares DivDax ETF

Mit dem iShares DivDax hat es auch ein Indexfonds unter die Top Ten geschafft. 6,5 Prozent durchschnittliche Rendite pro Jahr hat der ETF des US-Vermögens­verwaltungs-Giganten Blackrock in den vergangenen 15 Jahren abgeliefert. Also fast seit seiner Auflage, denn den iShares DivDax gibt es seit 2005. Im diesem Jahr wurde der DivDax eingeführt. Seine Wertentwicklung versucht der iShares DivDax nachzubilden. DivDax heißter, weil er aus Aktien der 15 Dax-30 Unternehmen mit den höchsten Dividendenrenditen besteht. Aktuell liegen im Portfolio des iShares DivDax unter anderem Titel von BASF, Deutsche Telekom, Deutsche Post und Siemens (Stand: 30.06.2021; Quelle: ebase.de). Die am stärksten vertretenen Branchen sind hier Industrie, Finanzen und zyklische Konsumgüter.

Das Fondsvolumen beträgt mehr als 500 Millionen Euro (Stand: 30.06.2021; Quelle: ebase.de). Gewinne werden an die Anleger ausgeschüttet. Der ETF ist bei Global Compact anerkannt. Zudem legt er in Erneuerbare Energien an. Titel von Rüstungsunternehmen sind dagegen ausgeschlossen. Als gewinnorientierter ETF ist er im SRRI-Risikorating mit einer 6 bewertet (auf einer Skala von 1 bis 7).

Die besten deutschen Aktienfonds und viele weitere Aktienfonds finden Sie hier.

Platz 9: Fidelity Germany Fund

Der Fidelity Germany Fund (LU0048580004) legt überwiegend in deutschen Aktien an. Es finden sich aber auch Werte aus Großbritannien, Frankreich und Spanien im Portfolio. Mit seiner Zusammensetzung soll er stets die Wertentwicklung des HDax übertreffen. Bei der Auswahl der Titel sieht sich das Fondsmanagement zuerst das Unternehmen an. Erst danach kommt der Blick aufs Marktumfeld. Im Mittelpunkt steht dabei aber immer die Qualität eines Unternehmens. Ins Portfolio kommen in erster Linie Standardwerte. Ein Teil des Vermögens kann jedoch auch in Aktien von kleineren und mittleren Unternehmen investiert werden.

Den Fidelity Germany Fund gibt es seit 1990. Mittlerweile hat er ein Volumen von über einer Milliarde Euro (Stand: 31.05.2021; Quelle: ebase.de). Der Fonds ist gewinnorientiert. Dafür erhält er in der SRRI-Risikobewertung die Stufe 6 (auf einer Skala von 1 bis 7). Titel von Unternehmen aus den Branchen Gesundheit, Finanzen und Konsumgüter stellen den größten Teil des Portfolios. Zu den Top-Holdings zählen unter anderem SAP, Allianz, Linde und Porsche (Stand: 31.05.2021; Quelle: ebase.de).

FondsClever.de gewährt Ihnen 100 % Sofortrabatt auf den Ausgabeaufschlag des Fidelity Germany Fund.

Jetzt Infopaket anfordern.

Platz 10: DWS German Equities Typ O

Auf Platz 10 in der Liste der besten deutschen Aktienfonds steht der DWS German Equities Typ O (DE0008474289). Immerhin noch 6,4 Prozent durchschnittliche jährliche Rendite hat der Fonds in den vergangenen 15 Jahren erzielt. Der Fonds wurde 1994 aufgelegt. Er hat ein Vermögen in Höhe von knapp 400 Millionen Euro (Stand: 21.07.2021; Quelle: dws.de). Auch dieser Fonds ist gewinnorientiert. Bei der SRRI-Risikobewertung ist er mit 6 eingestuft (auf einer Skala von 1 bis 7). Ins Portfolio kommen hier ausschließlich deutsche Standardwerte. Aktuell zählen Aktien von Linde, SAP, Allianz und Siemens zu den Top-Holdings (Stand: 30.06.2021; Quelle: dws.de). Aktien aus den Branchen zyklische Konsumgüter, Industrie, Grundstoffe, IT und Finanzen machen den größten Teil des Portfolios aus.

FondsClever.de gewährt Ihnen 100 % Sofortrabatt auf den Ausgabeaufschlag des DWS German Equities Typ O.

Jetzt Infopaket anfordern.

Neu: ebaseBanking App ab dem 01.08.2021

Mitteilung vom 13.07.2021

Ganz neu: Ab dem 01.08.2021 veröffentlicht die ebase die von vielen Kunden bei FondsClever.de angefragte ebaseBanking App. Die neue Online-Banking-App der ebase löst die bisherige ebase Mobile Viewer App ab.

Transaktionen mit der ebaseBanking App

Mit der ebaseBanking App haben Sie schnellen Zugang zu Ihrem persönlichen ebase Online-Portal per Smartphone oder Tablet. Nutzen Sie zukünftig ganz einfach und bequem alle Funktionen und Services des ebase Online-Bankings  von unterwegs aus. Alles was Sie hierfür benötigen, ist ein ebase Depot und Ihre ebase Zugangsdaten. Sofern Sie mehrere Online-Zugänge nutzen, können Sie diese parallel verwenden.

Sie benötigen ein ebase Depot? Eröffnen Sie jetzt Ihr ebase Depot: Online-Depoteröffnung.

Sicherheit für Ihre ebaseBanking App

Nachdem Sie die App installiert haben, erfolgt der Login selbstverständlich geschützt. Dies kann über Biometrie und/ oder ein von Ihnen festgelegtes Passwort erfolgen. Des Weiteren ist die Sicherheitsfunktion bei Inaktivität eingeschaltet. Das heißt, sollten Sie die App länger nicht nutzen, erfolgt eine automatische Abmeldung. Transaktionen wie zum Beispiel Käufe und Verkäufe, geben Sie mit einem Sicherheitsfaktor frei und sind zukünftig mit der App möglich.

Mehr Informationen hierzu finden Sie im Bereich ebase Kontakt & Hilfe -> Unterpunkt "Online-Banking" -> Sicherheitsfaktoren.

Ihre Vorteile mit der ebaseBanking App

  • Einfacher Zugang per Smartphone oder per Tablet zu Ihrem ebase Depot
  • Nutzung aller Funktionen, wie zum Beispiel Kauf und Verkauf
  • Nutzung und Verwaltung mehrerer Zugänge parallel ist möglich
  • Sicherheit beim ebase Online-Banking

Wo kann ich die ebase Banking App downloaden?

Ab dem 01.08.2021 steht Ihnen die ebaseBanking App im AppStore und im Google Play Store zum Download zur Verfügung. Den Link zur App finden Sie unter:

Services -> Online-Banking & App

Bitte beachten Sie, bis zum 31.07.2021 finden Sie lediglich die ebase Mobile Viewer App zum Download.

Quelle: ebase Newsletter an Vertriebspartner vom 12.07.2021

Scope bestätigt J.P. Morgan Asset Management eine exzellente Qualität und Kompetenz beim Management von ihrer Multi Asset Income-Strategie.

Scope bewertet Multi Asset Income-Strategie mit der höchsten Note

J.P. Morgan Asset Management verfügt über eine ausgesprochen lange Historie im Management von Multi Asset-Fonds sowie der Multi Asset Income-Strategie. Bereits im Jahr 1979 wurde der erste Multi Asset-Fonds aufgelegt. J.P. Morgan gehört darüber hinaus zu den ersten großen Asset Managern, die den Fokus auf das Thema Multi Asset Income-Fonds gelegt haben.

Das Fondsmanagement

Das Fondsmanagement besteht aus drei langjährig erfahrenen Managern. Lead Manager Michael Schoenhaut verfügt über 23 Jahre Investmenterfahrung. Er verantwortet die Strategien seit dem Jahr 2008, als mit dem JPM Global Income Fund der erste Multi Asset Income-Fonds von J.P. Morgan AM für den europäischen Markt aufgelegt wurde.

Der zweite Manager Eric Bernbaum verfügt über 13 Jahre Erfahrung und gehört dem Team seit 2008 an. Seit Anfang 2021 verstärkt Gary Herbert, der über 27 Jahre Investmenterfahrung verfügt, das Portfoliomanagementteam.

Die Fondsmanager sind Teil von J.P. Morgan AMs Multi Asset-Solutions Plattform, die aus mehr als 100 Investmentprofis weltweit besteht. Die personell und organisatorisch sehr gut aufgestellten Research-Teams Global Multi Asset Strategy (qualitatives Makro-Research) sowie Global Multi Asset Research (quantitatives Makro-Research) unterstützen mit der Einschätzung zur makroökonomischen Lage die Asset Allokation-Entscheidungen des Portfoliomanagements. Insgesamt verfügen die für die Income-Strategien relevanten Investmentprofis über langjährige Branchenexpertise sowie über einen hohen Anteil an Zusatzqualifikationen.

Investment- und Entscheidungsprozesse

Die Investment- und Entscheidungsprozesse der am Management der Income-Strategien beteiligten Teams sind klar strukturiert und voneinander abgegrenzt. In der Verantwortung des Portfoliomanagements liegen daher die Festlegung der Asset Allokation, die Selektion der Portfoliomanager der jeweiligen Assetklassen und das Management des Portfoliorisikos. Der sehr strukturierte Informationsaustausch im Rahmen der Asset Allokation und die sehr gute personelle Aufstellung des Strategy-Teams überzeugen, denn sie stellen sicher, dass potenzielle Makrorisiken frühzeitig erkannt werden und das Portfoliomanagement die Allokation bei Bedarf anpassen kann. Auch die Anbindung des Risikomanagements auf Unternehmensebene überzeugt.

Track Record Multi Asset Income-Strategie

Auch der Track Record der Produkte fällt sehr überzeugend aus. Beispielsweise liegt die Performance des mit knapp 24 Mrd. Euro größten Fonds JPM Global Income Fund per Ende Mai 2021 über ein und zehn Jahre mit 17,9% und 4,5% p.a. über dem Mittelwert der Vergleichsgruppe „Mischfonds Global Ausgewogen“ mit 13,1% und 4,0% p.a. Positiv wertet Scope zudem, dass die angestrebte Ausschüttung des Fonds von 4% pro Jahr erreicht werden konnte. Das Fondsrisiko, gemessen an der Volatilität und dem maximalen Verlust über drei Jahre, liegt leicht über der Vergleichsgruppe. Die Performance des Fonds über drei und fünf Jahre bewegt sich hingegen nahe am Durchschnitt der Peergroup „Mischfonds Global Ausgewogen“. So hatte also die strategische Währungsabsicherung die Performance in den Jahren bis einschließlich 2019 negativ tangiert. Dazu kam das Untergewicht im Technologiesektor, das für Income-orientierte Strategien typisch ist, da dieser Sektor wenig Dividendenrendite bietet.

Die vollständige Analyse im Rating-Report – ZUM DOWNLOAD 

Analyst: Barbara Claus

Quelle:

Scope Analysis GmbH,
Headquarters Berlin
Lennéstraße 5D
10785 Berlin
Tel. +4930 278910
info@scopeanalysis.com
www.scopeanalysis.com

Amundi Finanzmarkt Kurzberichte KW 27/2021

Mitteilung vom 06.07.2021

Der Weekly Market Review von der Fondsgesellschaft Amundi Asset Management ist ein Update vom Finanzmarkt.

Finanzmarkt Eurozone

Im Juni lag der Verbraucherpreisindex der Eurozone nach vorläufigen Zahlen von Eurostat bei 1,9% und damit leicht unter dem Wert vom Mai (2,0%). Auch die Kerninflation sank leicht auf 0,9% (Mai:1,0%; alle Zahlen vs. Vorjahr).

Finanzmarkt USA

Der Conference Board Consumer Confidence Index ist im Juni auf 127,3 gestiegen (Mai:120) und erreichte damit den höchsten Stand seit Beginn der Pandemie; Verbraucher schätzen sowohl die aktuelle Situation als auch die Zukunftsperspektiven positiver ein. Zwar stiegen die kurzfristigen Inflationserwartungen, dem Optimismus der Konsumenten scheint dies jedoch keinen Abbruch zu tun.
"Amundi Finanzmarkt Kurzberichte KW 27/2021" weiterlesen...

China-Aktien sind in globalen Portfolios stark unterrepräsentiert, sagt William Russell, Global Head of Product Specialist Equity bei Allianz Global Investors. Im Webinar erklärt er, warum sich das bald ändern könnte und wo er das größte Potential sieht.

Zur Aufzeichnung des Webinars

Zum Allianz Global Investors China A Shares

Chinas Aufstieg zur mächtigsten Volkswirtschaft

Auf dem politischen Parkett verschieben sich die Machtverhältnisse: Während Europa und die USA weiter damit beschäftigt sind, die Pandemie in den Griff zu bekommen, gilt Covid-19 in China als so gut wie überstanden. Seit Monaten tauchen dort kaum mehr größere Neuinfektionsherde auf. Kommt es doch einmal dazu, schickt die Staatsführung die Bewohner der betroffenen Gebiete sofort in Quarantäne, während im Rest der Volksrepublik das Leben normal weiter geht. Der Lohn dieser radikalen Eindämmung: Die Wirtschaft des Landes hebt regelrecht ab. Um 18,3 Prozent legte Chinas Bruttoinlandsprodukt in den ersten drei Monaten des Jahres gegenüber dem Vorjahrsquartal zu.

Es ist der größte Sprung seit Beginn der quartalsweisen Auswertung vor rund 30 Jahren – und eine weitere Erfolgsmeldung in einer langen Serie. Den Status als Wirtschaftsmacht hat das Land längst erreicht, die Pandemie könnte Chinas Aufstieg zur mächtigsten Volkswirtschaft der Welt nun weiter beschleunigen.

An vielen geht der Aufstieg der China-Aktien vorbei

An vielen Investoren geht der rasante Aufstieg allerdings vorbei, sagt William Russell, Global Head of Product Specialists Equity bei Allianz Global Investors. Der Grund: China-Aktien sind in vielen Marktindizes und globalen Portfolios nach wie vor stark unterrepräsentiert. Außerdem halten viele Anleger Investitionen in chinesische Unternehmen per se für riskant. Im Gespräch mit Scope-Analystin Manqing Sun erklärt der Anlageprofi nun, warum er darin eine einmalige Gelegenheit sieht und wie Investoren die Risiken der Region aus seiner Sicht besser managen.

Sorgfältige Selektion bei China-Aktien ist entscheidend

Russell hat viele Jahre in China gelebt und verfolgt die Entwicklungen auf dem chinesischen Aktienmarkt seit mehr als 30 Jahren. Er weiß: Das gewaltige Potential Chinas ist unter Investoren schon lange bekannt, doch bis vor wenigen Jahren war der Markt für ausländische Anleger schlicht nicht investierbar. Erst im Jahr 2014 begann die Regierung in Peking damit, seine Kapitalmärkte schrittweise für Ausländer zu öffnen. In den kommenden Jahren ist davon auszugehen, dass große Indexanbieter wie MSCI ihren China-Anteil sukzessiv erhöhen. Im Laufe der Zeit könnte sich das Land laut Russell gar zu einer eigenen Asset-Klasse entwickeln, ähnlich wie die USA. Für Anleger lautet die Frage somit längst nicht mehr, ob sie in chinesischen Unternehmen investieren, sondern in welche.

Fallstricke bei China-Aktien

Gleichwohl gilt: Investments in der Region bringen für Investoren einige Fallstricke mit sich. Die Corporate-Governance-Standards sind oft deutlich niedriger als in anderen Ländern. Zudem veröffentlichen viele chinesische Konzerne börsenrelevante Informationen lediglich in der Landessprache. Auch die Volatilität ist deutlich höher als anderswo. Anleger sollten daher selektiv vorgehen und ihr Kapital breit streuen. Eine Philosophie, der Allianz Global Investors beim China A Shares erfolgreich folgt, wie Russell erklärt. Seit der Auflage im Jahr 2019 konnte Portfoliomanager Anthony Wong den Wert des Fonds um rund 16 Prozent steigern. Auf Jahressicht steht aktuell sogar ein Plus von 72 Prozent. Der Vergleichsindex MSCI China A Onshore Total Return (NET) fiel mit einem Wertzuwachs von 7,2 beziehungsweise 45,3 Prozent deutlich zurück.

Allianz Global Investors China A Shares

Welche Branchen in China Russell derzeit für besonders aussichtsreich hält und warum auch ESG-Investoren im Land fündig werden, erfahren Sie hier:

Zur Aufzeichnung des Webinars

Analyst: Manqing Sun

Press: André Fischer

Quelle:

Scope Analysis GmbH,
Headquarters Berlin
Lennéstraße 5D
10785 Berlin
Tel. +4930 278910
info@scopeanalysis.com
www.scopeanalysis.com

Erfolgreich mit ESG Investments. Paul Schofield und Jeremy Kent vom Vermögensverwalter NN Investment Partners erklären im Scope-Webinar, mit welcher Strategie ESG-Investoren langfristig erfolgreich sind.

Nachfrage nach ESG Investments steigt

Für viele Anleger ist Nachhaltigkeit ein Herzensthema. Die Nachfrage nach ESG-konformen Geldanlagen steigt aber auch, weil nachhaltige Unternehmen im Vergleich zu Wettbewerbern momentan oftmals besser performen. Für Paul Schofield, Head of Sustainable & Impact Equity bei NN Investment Partners, liegt der Grund auf der Hand: Nachhaltiges Wirtschaften steigert nach seiner Erfahrung die Qualität von Prozessen und Produkten – was Unternehmen nicht nur Wettbewerbsvorteile verschafft, sondern sie auf lange Sicht auch weniger anfällig für Krisen macht. Die Unternehmen sind resilienter, so Schofield.

Einblicke in ESG Investments

Eine Einschätzung, die auch sein Kollege Jeremy Kent, Senior Portfolio Manager bei NN Investment Partners, teilt. Die Fondsprofis beobachten den Markt für nachhaltige Fonds und ESG Investments seit mehr als zehn Jahren. Im Gespräch mit Barbara Claus, Director Mutual Funds Analysis bei Scope, gaben sie nun exklusive Einblicke. Erfahren Sie im Webinar wie der Anleger die besten Renditen mit nachhaltigen Investments erzielen kann und welche Trends den Sektor in Zukunft prägen werden.

Zur Aufzeichnung des Webinars

Strategisches Investieren

Eine große Herausforderung für Anleger liegt demnach in der Interpretation von ESG-Ratings. Diese bewerten, wie nachhaltig ein Unternehmen wirtschaftet. Das Problem: Ratinganbieter arbeiten mit sehr unterschiedlichen Ansätzen und Kriterien, kommen also immer wieder zu unterschiedlichen Ergebnissen. Das macht es für Anleger schwierig, die Ergebnisse verschiedener Anbieter einzuordnen und miteinander zu vergleichen.

Wie bei jeder guten Investmentstrategie empfehlen Schofield und Kent daher: Anleger sollten prüfen, ob Geschäftsmodell und Wachstumsaussichten der Kaufkandidaten überdurchschnittliche Renditen versprechen – und sich nicht vorschnell auf ESG-Ratings verlassen.

Je nach den Interessen der Anleger gibt es dann verschiedene Strategien: Wer mit seinem Investment das Thema Nachhaltigkeit allgemein vorantreiben will, sollte etwa in einen aktiv gemanagten Aktienfonds investieren. Bei thematischen Fonds entscheiden sich Anleger dagegen für ein konkretes Thema, zum Beispiel nachhaltige Energieversorgung, und investieren dann gezielt in Unternehmen, die dieses Thema angehen. Weil sie sich dabei auf ein Feld festlegen, ist diese Strategie aber auch mit einem höheren Risiko verbunden. Bei Impact-Fonds wiederum lautet das Ziel, den konkreten Einfluss der Investments, z.B. auf die Umwelt direkt zu sehen und zu messen. Wie beispielsweise CO2 Emissionen oder Wasserverbrauch der Unternehmen, in welche der Fondsmanager investiert.

Kein Patentrezept für die Datenanalyse

Gerade bei ESG Investments sei es wichtig, Daten immer im Branchenkontext zu betrachten, mahnen die Experten. Ein Beispiel: Weist eine Bank niedrige CO2-Emmissionen aus, muss das nicht zwingend ein Zeichen für Nachhaltigkeit sein, schließlich handelt es sich bei Bankdienstleistungen ohnehin um ein CO2-armes Geschäft. Sitzen bei einer Bank dagegen besonders viele Frauen im Vorstand, ist das wiederum sehr wohl ein positives ESG-Signal, da Frauen in dem Sektor vor allem in Führungspositionen nach wie vor unterrepräsentiert sind.

Wie unterscheiden die Analysten bei NN Investment Partners also nachhaltige Unternehmen von Blendern? Welche Zukunftstrends sehen sie und warum gerade Japan für ESG-Anleger interessant ist. Das alles erfahren Sie hier:

Zur Aufzeichnung des Webinars

Analyst: Barbara Claus

Quelle:

Scope Analysis GmbH,
Headquarters Berlin
Lennéstraße 5D
10785 Berlin
Tel. +4930 278910
info@scopeanalysis.com
www.scopeanalysis.com

Die Scope Analysten haben mehr als 6.400 Fondsratings aktualisiert. 230 Fonds erfuhren daher ein Rating-Upgrade, 219 Fonds wurden heruntergestuft. 47 Fonds erhielten erstmals ein Fondsrating. Davon schafften zehn aktive Fonds auf Anhieb den Sprung in den Top-Ratingbereich, davon zwei auf Anhieb ein A-Rating. Bei den Peergroups überzeugte Europa, während US-Aktien und Anleihen schwächelten.

Top Fondsrating für JPM Global Corporate Bond Fonds

Nach fast zehn Monaten mit durchschnittlichem Rating erobert sich der JPM Global Corporate Bond Fonds sein Top-Rating (B) zurück. Der Fonds investiert primär in globale Unternehmensanleihen mit Investment Grade-Rating. Der High Yield-Anteil kann daher maximal 10 % betragen. Er wird von einem Team aus vier langjährig erfahrenen Fondsmanagern mit Sitz in den USA und Großbritannien erwaltet, die den Fokus auf Credit-Selektion und Sektorallokation legen. Der Ansatz überzeugt vor allem auf der Risikoseite. Während die Ergebnisse im Peergroup-Vergleich über drei und fünf Jahre nur leicht überdurchschnittlich ausfallen, sind die Risikokennzahlen deutlich geringer. So liegen Volatilität und maximaler Verlust des Fonds über drei Jahre mit 5,9 % und -6,2 % deutlich unter dem Durchschnitt der Peergroup von 6,2 % und -7,8 %.

Neuer Fonds mit Top-Rating

Nordea1 Global Stars Equity

Der Nordea Global Stars Equity erzielte auf Anhieb Scopes Spitzenrating (A). Der Fondsmanager Johan Swahn sucht mittels eines fundamentalen Stockpicking-Ansatzes nach globalen Unternehmen mit hohem Performancepotential und nachhaltigem Wettbewerbsvorteil, die zusätzlich die Nachhaltigkeitskriterien von Nordea erfüllen. Darüber hinaus schließt der Ansatz auch ein aktives Engagement mit den Unternehmen ein. Die am höchsten gewichteten Sektoren im Fonds sind Technologie mit 23 %, gefolgt von Finanzen mit 18 % und Industrie mit 13 %. Die größten Positionen sind Alphabet, Microsoft und Amazon. Über fünf Jahre erzielte der Fonds eine Wertentwicklung von 14,0 % p.a., wohingegen die Peergroup „Aktien Nachhaltigkeit/Ethik Welt“ lediglich auf 11,3 % kam. Die Risikokennzahlen fielen hingegen mit einer Volatilität und maximalem Verlust über drei Jahre von 16,5 % und -18,9 % leicht höher aus als im Peergroup-Durchschnitt mit 15,6 % und -18,5 %.

Quelle des Fondsrating von Scope:

Scope Analysis GmbH,
Headquarters Berlin
Lennéstraße 5D
10785 Berlin
Tel. +4930 278910
info@scopeanalysis.com
www.scopeanalysis.com

PDF: ScopeExplorer - Rating-Update juni 2021

Analyst Contact: Barbara Claus
Press: André Fischer

Amundi Finanzmarkt Kurzberichte KW 25/2021

Mitteilung vom 21.06.2021

Der Weekly Market Review von der Fondsgesellschaft Amundi Asset Management ist ein Update vom Finanzmarkt.

Finanzmarkt Eurozone

Die Industrieproduktion der Eurozone wuchs im April um 0,8 % gegenüber dem Vormonat und lag damit über der Konsenserwartung von 0,4 % gegenüber dem Vormonat. Im Jahresvergleich stieg die Industrieproduktion laut der jüngsten Veröffentlichung von Eurostat um 39,3 %.

Finanzmarkt USA

Die Einzelhandelsumsätze fielen im Mai im Monatsvergleich um 1,3 % (lagen aber 28,1 % über dem Niveau vom Mai 2020). Der Rückgang war auf Rückgänge in allen Warenkategorien zurückzuführen, wie zum Beispiel Autos, Möbel und Elektronik, während das Dienstleistungssegment etwas Stärke zeigte (zum Beispiel stiegen die Restaurantumsätze den dritten Monat in Folge)
"Amundi Finanzmarkt Kurzberichte KW 25/2021" weiterlesen...

Aktien Welt Dividende Beachtliche Performance auch im Krisenjahr

Dividendenfonds der Peergroup Aktien Welt Dividende gelten als konservativ gemanagte Aktienportfolios mit attraktiven Ausschüttungen für einkommensorientierte Anleger. Die Corona- und die anschließende wirtschaftliche Krise stellten für die Fonds eine außergewöhnliche Stresssituation dar. Im Frühjahr 2020 strichen zahlreiche Unternehmen ihre Dividendenzahlungen ganz oder teilweise. Trotz dieses Einbruchs sind Dividendenfonds insgesamt gut durch die Krise gekommen. Auch die Prognose für 2021 fällt positiv aus.

Attraktive Renditen und Defensivqualitäten

Die Fonds der Peergroup Aktien Welt Dividende investieren weltweit in Unternehmen mit hohen Dividendenausschüttungen. Derzeit umfasst die Scope-Peergroup 98 Fonds, die zusammen rund 70 Mrd. Euro verwalten. Davon verfügen mit 70 Fonds aktuell mehr als zwei Drittel über ein Scope-Rating. Ein Großteil der Fonds dieser Peergroup hat einen Track Record von mehr als fünf Jahren.

Über ein Jahr erzielten die Fonds der Peergroup Aktien Welt Dividende eine durchschnittliche Performance von 21,8 % (per 31.05.2021). Zwar liegt dieser Wert deutlich hinter dem globalen Aktienmarkt (gemessen am MSCI World Indexmit 28,9%) zurück, dennoch ist es eine beachtliche Performance vor allem auch im Vergleich zum Peergroup-Index MSCI World High Dividend Yieldmit 19,0 %. Risikoseitig bestätigt sich der defensive Charakter der Dividenden-Peergroup. Über drei Jahre fielen die Volatilität des Peergroup-Durchschnitts und der Benchmark mit jeweils -15,2 % gegenüber den globalen Aktienmärkten mit -16,9% geringer aus.

Die Besten Ein Drittel mit Top-Rating

Die Peergroup Aktien Welt Dividende weist also mit 70 Fonds eine außergewöhnlich hohe Anzahl gerateter Produkte auf. Scope vergibt in der Peergroup derzeit 24 Top-Ratings fünf A- und 19 B-Ratings. Diese Produkte konnten den Peergroup-Durchschnitt und den -Index über alle betrachteten Zeiträume hinweg deutlich outperformen. Obwohl die Volatilität im Peergroupvergleich geringfügig höher war, fällt der maximale Verlust bei diesen Fonds niedriger aus als beim Rest der Peergroup und beim Index.

Top Fonds Peergroup Aktien Welt Dividende

Der Guinness Global Equity Income gehört zu den Fonds mit der besten risikobereinigten Performance der Peergroup. Auf 1-, 3- und 5-Jahressicht erzielte der Fonds eine deutlich here Performance als Peergroup-Durchschnitt und -Index bei gleichzeitig moderater Volatilität. Mit einem verwalteten Vermögen von 1,7 Mrd. Euro stellen die beiden Co-Fondsmanager in einem qualitativ und quantitativ ausgestalteten Bottom-Up-Prozess ein gleichgewichtetes Portfolio mit 30 bis 40 Unternehmen zusammen. Aufgrund der gleichen Gewichtung aller Titel ist das Portfolio gut diversifiziert und weist eine hervorragende Verlustbegrenzung in volatilen Märkten auf.

Der Fonds mit der besten Performance auf 1-, 3- und 5-Jahre ist der JPM Global Dividend. Seine 1-Jahresrendite beträgt 33,4%, mit einer Outperformance von 15,0% gegenüber dem Index. Für die Fondsperformance im letzten Jahr spielte insbesondere der Technologiesektor eine tragende Rolle. Dieser war im Fonds daher mit zuletzt knapp 17% nur leicht geringer gewichtet als im Index MSCI AC World, jedoch deutlich höher als im durchschnittlichen Dividendenfonds-Peer. Zudem wirkten sich die positiven Ergebnisse aus der Titelauswahl, insbesondere im Technologie- und mehreren weiteren Sektoren, positiv aus.

Download des kompletten Berichts.

Quelle von Scope:

Scope Analysis GmbH,
Headquarters Berlin
Lennéstraße 5D
10785 Berlin
Tel. +4930 278910
info@scopeanalysis.com
www.scopeanalysis.com

Analyst Contact: Barbara Claus
Press: André Fischer

Amundi Finanzmarkt Kurzberichte KW 23/2021

Mitteilung vom 07.06.2021

Der Weekly Market Review von der Fondsgesellschaft Amundi Asset Management ist ein Update vom Finanzmarkt.

Finanzmarkt Eurozone

Der harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) der Eurozone stieg im Mai auf 2,0 % gegenüber dem Vorjahr, nach 1,6 % im April, so die jüngste vorläufige Veröffentlichung von Eurostat. Der Kern-Verbraucherpreisindex (CPI) blieb unter 1% und lag bei 0,9% gegenüber 0,7% (alle Zahlen im Jahresvergleich).

Finanzmarkt USA

Die ADP-Messung der privaten Beschäftigung verzeichnete im Mai einen Zuwachs von 978.000 Stellen, was auf einen stärkeren Arbeitsmarkt hindeutet. Der Anstieg der Beschäftigtenzahlen zeigt einen weit verbreiteten Zuwachs in den meisten Branchen. Wobei der stärkste Anstieg bei Dienstleistungen mit hoher Kontaktintensität, wie Bildung und Gesundheit sowie Freizeit und Gastgewerbe, zu verzeichnen war. "Amundi Finanzmarkt Kurzberichte KW 23/2021" weiterlesen...

Fonds-News Seite:
12345678910111213

Wertpapieraufträge werden von der DTW GmbH als Betreiber von FondsClever.de vermittelt bzw. für Sie ausgeführt (beratungsfreies Geschäft). Auf Empfehlungen und Beratungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren verzichten wir, damit wir Ihnen äußerst attraktive Konditionen anbieten können. Die DTW GmbH als Betreiber von FondsClever.de erbringt keine Anlageberatung (execution only). Quellen für alle Daten/Fakten zu Investmentfonds: FWW GmbH (Kurse/ Daten), Stiftung Warentest (Ratings/Bewertungen). Alle Daten sind unverbindlich und ohne Gewähr.

Kontakt

0800 - 11 55 700

Anruf ist kostenfrei!Anruf für Sie kostenfrei!

Mo.-Fr. 9:00-18:00 Uhr

Kontaktformular Rückruf-Service Anschrift Gratis Infopaket
Online Depoteröffnung

Depoteröffnung

Einfach online eröffnen!

Jetzt Depot bei FondsClever.de eröffnen und 100 % Sofortrabatt auf den Ausgabeaufschlag sichern!

Wir verwenden auf unseren Webseiten Cookies. Neben technischen und funktionalen Cookies setzen wir Cookies zur Statistik und zum Marketing.

Mit "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung aller Cookies zu. Unter Cookie-Einstellungen können Sie eine Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen widerrufen. Siehe Datenschutz und Impressum.

Cookies akzeptieren

© 2021 DTW GmbH - www.FondsClever.de

FondsClever.de ist ein Geschäftsbereich der DTW GmbH