0800 - 11 55 700

Anruf kostenfrei! Mo.-Fr. 9:00-18:00 Uhr

Lexikon Investmentfonds - Seite 31

Vorteile bei FondsClever.de:
Kein Ausgabeaufschlag
Keine versteckten Kosten
Mit Vertrauensgarantie
StartseiteRatgeberLexikon Investmentfonds
A
AbgeltungssteuerAbsolute Return FondsAktieAktienfondsAktiengesellschaft (AG)AktienindexAktionärAll-In-FeeAltersvorsorge-SondervermögenAnlageklasseAnlagestrategieAnleihenAnteilsklassenAnteilspreisAnteilswertAsset AllocationAsset (Vermögenswert)Auflagedatum InvestmentfondsAusgabeaufschlagAusschüttung
B
BaFinBenchmarkBetaBiotechnologie Fonds - Biotech FondsBluechipsBörseBottom-upBranchenfonds
C
Capital Asset Pricing Model (CAPM)ChartCost-Average-EffektCut-off-Zeit
D
DachfondsDepot (Investmentdepot)DepotbankgebührDepotbankvergütungDepoteinzugDepotführungsentgeltDepotübertragDerivate (Finanzderivate)Deutscher Aktienindex (DAX)DeutschlandfondsDiversifikationDividendeDividendenfondsDow JonesDuration
E
EinlagensicherungEinlagensicherungsfondsEinmalanlageEmerging-Markets-FondsEntnahmeplanEnvironment Social Governance (ESG)ErtragsverwendungEU-TransparenzregisterEURO STOXX 50Europa-FondsEx-ante-KosteninformationenExchange Traded Fund (ETF)ExPost-Report
F
FondsanlageFondsanteilFondsdiscountFondsdomizilFondsgesellschaft (Investmentgesellschaft)FondsmanagerFondsratingFondstauschFondsvermittlerFondsvermögenFondsvolumenFondswährungForward-PricingFreistellungsauftrag
G
GeldmarktfondsGeldmengeGold-Fonds
H
HausseHedge-FondsHochzinsanleihen
I
ImmobilienaktienInflationInformation RatioInternational Securities Identification Number (ISIN)
J
JahresberichtJahressteuerbescheinigung
K
KapitalmarktKonsumgüter-FondsKorrelationKorrelationskoeffizient
L
Large CapsLeerverkaufLimits und Dynamische Limits beim Handel mit FondsLiquid AlternativesLiquiditätLong-Short-Strategie
M
Magisches Dreieck der VermögensanlageMarkowitz PortfoliotheorieMarktkapitalisierungMid CapsMischfondsMulti-Asset-Fonds
N
NachhaltigkeitsfondsNachhaltigkeitsindexNASDAQ 100NebenwerteNet Asset Value
O
ÖkofondsOffene ImmobilienfondsOutperformance
P
Pantoffel-PortfolioPerformancePerformance-FeePortfolioPortfolio-TheoriePreislieferungPrivate Label FondsProfitabilität
R
Real Estate Investment Trust (REIT)REITRendite von InvestmentfondsRentabilitätRentenfondsRisikoRisiko-Ertrags-ProfilRisikoklasseRisikostreuungRobo-AdvisorRobotics-FondsRohstoff-FondsRücknahmegebühr von Fondsanteilen
S
Sharpe RatioSicherheitSmall CapsSondervermögenStandardwerteSteuerverrechnungskontoSustainable and Responsible Investment (SRI)Sustainable Development Goals (SDG)Synthetic Risk and Reward Indicator (SRRI)Systematische Risiken
T
TeilfreistellungThesaurierungTotal Expense Ratio (TER)Total Return FondsTracking ErrorTransaktionskosten
U
Umbrella-FondsUnited Nations Global CompactUnsystematische Risiken
V
Value at Risk (VaR)Valuta Kauf und VerkaufVerkaufsprospekt InvestmentfondsVerlustbescheinigungVerlustverrechnungstopfVermögenswirksame LeistungenVertriebsprovisionVerwaltungsvergütungVL SparenVolatilität
W
Wertpapierkennnummer (WKN)WertschwankungenWesentliche Anlegerinformationen
X
Xetra
Z
ZielfondsZins

Neuste Einträge im Lexikon Investmentfonds

Vermögenswirksame Leistungen

„Vermögenswirksame Leistungen“ (VL) sollen Sie beim Vermögensaufbau für Ihre Altersvorsorge unterstützen. Arbeitnehmer, Auszubildende, Beamte, Richter oder Soldaten können bis zu einem Höchstbetrag von 40,- € pro Monat vom Arbeitgeber erhalten. Dabei handelt es sich bei „Vermögenswirksame Leistungen“ grundsätzlich um eine freiwillige Leistung Ihres Arbeitgebers, die jedoch zum Teil im jeweiligen Tarifvertrag garantiert wird. In der Regel schließt der Sparer einen VL-Vertrag oder VL-Fondssparplan ab und legt seinem Arbeitgeber einen Nachweis vor. Der Arbeitgeber zahlt dann den zugesagten Betrag in den Vertrag oder in den VL-Fonds ein. Die Laufzeit ist auf 7 Jahre festgelegt, wobei die ersten sechs Jahre für die Einzahlungen genutzt werden und das letzte Jahr ein Ruhejahr darstellt. Nach Ablauf dieser sieben Jahre steht Ihnen dann Ihr angespartes Vermögen und die daraus resultierenden Erträge und gegebenenfalls die Arbeitnehmersparzulage zur freien Verfügung. Ihr VL-Anbieter informiert Sie rechtzeitig über den Ablauf des VL-Vertrages oder VL-Fondssparplanes und bietet eine Verlängerung an.
„Vermögenswirksame Leistungen“ weiterlesen…

Rabattangebot jetzt gratis und unverbindlich anfordern!

Fondsvermögen

Das Fondsvermögen eines Investmentfonds besteht aus allen im Fonds befindlichen Vermögenswerten, also beispielsweise aller vom Fonds gehaltenen Aktien, Anleihen, Immobilien usw. und dem Barvermögen. Zieht man davon etwaige Verbindlichkeiten ab, erhält man den gesamten Wert des Netto-Fondsvermögens, den sogenannten Netto-Inventarwert (NAV). Das Fondsvermögen unterliegt in seinem Wert ständigen Schwankungen. Durch die Kursentwicklung der im Investmentfonds enthaltenen Vermögenswerten, wie z.B. Aktien, Anleihen usw. durch Ausgabe und Rücknahme der Investmentfondsanteile und natürlich durch eventuell anfallende Ausschüttungen in Form von Dividenden.

Fondsvermögen als Sondervermögen vor Insolvenz geschützt

Sollte die Kapitalanlagegesellschaft, die den Investmentfonds aufgelegt hat, einmal doch insolvent werden, zählt das Anlagekapital der Investoren nicht zur Insolvenzmasse. Dadurch ist zu jederzeit ein Ausfallrisiko des Anlagekapitals durch eine mögliche Insolvenz ausgeschlossen. Als sogenanntes Sondervermögen werden die Einzahlungen der Investoren durch das Kapitalanlagegesetz in den §§ 93 Abs. 2 von der Haftung für Verbindlichkeiten der Kapital­verwaltungs­gesellschaft ausgeschlossen.
„Fondsvermögen“ weiterlesen…

Rabattangebot jetzt gratis und unverbindlich anfordern!

Cost-Average-Effekt

Der Durchschnittskosteneffekt oder auch Cost-Average-Effekt genannt, führt bei einem Investor im Zeitablauf bei regelmäßigen Anlagebeträgen in Wertpapiere oder Fondsanteilen zu einem günstigeren Einstandskurs. Das wiederum führt zu einer besseren Gesamtperformance einer Kapitalanlage in Investmentfonds. Eine günstige Möglichkeit ohne großen Zeitaufwand vom Cost-Average-Effekt zu profitieren ist das Investieren unter Zuhilfenahme eines Sparplans für Fonds.

Einmalanlage bei Investmentfonds ohne Cost-Average-Effekt

Bei einer Einmalanlage in Investmentfonds besteht immer das Problem des richtigen Zeitpunktes. Es ist leider nicht vorherzusehen, wie sich die Kurse in der Zukunft entwickeln werden. Legt ein Investor sein ganzes Kapital auf einen Schlag an den Kapitalmärkten an, läuft er Gefahr, dass die Kurse sofort gegen ihn laufen und seine gesamten Anteile eine negative Rendite erzielen. Falls es dann an den Kapitalmärkten zu einer längeren Abwärtsbewegung kommt, kann das Depot für Investmentfonds schnell düster aussehen. In so einem Fall können keine neuen Anteile mehr zu billigeren Kursen nachgekauft werden, um somit den Einstandskurs zu verbessern. Das komplette Kapital wurde bereits in einem einmaligen Investment angelegt.

Cost-Average-Effekt erzielt günstige Einstiegskurse beim Fondssparplan

Anstelle eines einmaligen Investments gibt es beispielsweise auch die Möglichkeit einen Fondssparplan einzurichten und in regelmäßigen Abständen für den gleichen Anlagebetrag Fondsanteile zu kaufen. Das führt über einen längeren Zeitraum zu einem Glättungseffekt der unterschiedlichen Kaufkurse und zwar zu einem günstigeren Kaufkurs der Depotposition. Fallen die Börsen, fallen auch die Preise Ihrer Fondsanteile der Investmentfonds. Dementsprechend kaufen Sie auch mehr Anteile ins Depot. Ziehen die Kapitalmärkte dann wieder an, werden weniger Anteile dazugekauft. Durch die unterschiedlichen Kaufzeitpunkte eines Fondssparplans profitieren Sie also von günstigen Kaufkursen. Den gleichen Effekt können Sie selbstverständlich auch durch eigene Zukäufe von Fonds in regelmäßigen Zeitabständen ohne Sparplan erzielen.

Für welche Anlagen ist der Cost-Average-Effekt sinnvoll?

Prinzipiell kann man den Durchschnittskosteneffekt auf das gesamte Investitionsuniversum anwenden. Ob Sie mehr auf Aktien, ETFs oder Investmentfonds und Rohstoffe setzen, spielt dabei keine Rolle. Jedoch sollten Sie beachten, dass sowohl der zeitliche als auch der finanzielle Aufwand für jede Art der Einzelanlage ziemlich hoch sein kann. Haben Sie beispielsweise 5 Aktienpositionen im Depot, müssten Sie jede Position um den entsprechenden Betrag aufstocken, um den Cost-Average-Effekt nachzubilden. Das kann schnell in hohe Gebühren ausufern.

In vielen Fällen sinnvoller ist es also in breit aufgelegte Investmentfonds zu investieren, die kostengünstige Fondssparpläne ohne Ausgabeaufschlag anbieten. Auch auf den Seiten von FondsClever.de finden Sie eine Menge sparplanfähige Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag, mit denen Sie den Cost-Average-Effekt in Ihrem Depot wirken lassen können.

Rabattangebot jetzt gratis und unverbindlich anfordern!

Fondsanteil

Bei einem Fondsanteil handelt es sich um den kleinsten handelbaren Teil eines Fondsvermögens. Es besteht bei Investmentfonds auch die Möglichkeit lediglich einen Bruchteil eines Fondsanteils zu erwerben. Somit können Investoren schon mit Kleinstbeträgen an der Wertentwicklung der Kapitalmärkte teilhaben.

Wie kann man einen Fondsanteil erwerben?

Käuflich kann der Anleger einen Fondsanteil auf zwei verschiedenen Wegen erwerben. Entweder wählt er die direkte Methode und erwirbt Anteile eines Investmentfonds bei der Fondsgesellschaft oder er kann auch Anteile von Fonds über die Börse kaufen. Die Fondsanteile werden wie Aktien oder Anleihen behandelt und in das Depot des Anlegers gebucht. Im Gegensatz zum reinen Aktienhandel können Käufer von Investmentfondsanteilen auch Bruchteile handeln beziehungsweise kaufen.

Bei FondsClever.de kaufen Sie die Fondsanteile ihres gewünschten Investmentfonds über die depotführende Bank in der Regel ohne Ausgabeaufschlag. Über 6.200 Fonds erhalten Sie bei FondsClever.de mit 100 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag.

Der Anteilswert eines Fondsanteils

Die Wertentwicklung eines Fondsanteils ist abhängig vom gesamten Fondsvermögen, d. h. die Summe aller Wertpapiere des Fonds, zuzüglich Einlagen und Barreserven und abzüglich möglicher Verbindlichkeiten. Durch diese Rechnung erhält man den Netto-Inventarwert (NAV) eines Investmentfonds. Wird dieser Wert durch die Anzahl der ausgegebenen Anteile dividiert, ergibt sich der Anteilswert eines Fondsanteils. Allerdings ist das nicht die ganze Wahrheit, denn zu welcher Höhe nun ein Fondsanteil aktuell erworben beziehungsweise an die Investmentfonds­gesellschaft zurückgegeben werden kann, weicht vom reinen Netto-Inventarwert allerdings ab. Eine Berechnung erfolgt durch die Verwahrstelle (Depotbank) täglich.

Ankaufs- und Rückgabewert für einen Fondsanteil

Grundsätzlich erhöht die Fondsgesellschaft den Netto-Inventarwert eines Investmentfondsanteils um einen Ausgabeaufschlag. Dadurch muss der Anleger etwas tiefer in die Tasche greifen. Durch diese Gebühr verdient der Investmentfonds unter anderem sein Geld. Gibt ein Investor seinen Anteil nach einer gewissen Zeit wieder an die Fondsgesellschaft zurück, sprich verkauft er seinen Anteil wieder, erhält er als Gegenwert den Fondsanteilswert gegebenenfalls vermindert um einen Rücknahmeabschlag. Ebenfalls eine Gebühr seitens des Fonds, die dieser als Gewinn erhält. Somit besteht zwischen Ankaufswert, Rückgabewert sowie Netto-Inventarwert immer eine Differenz.
Bei Fondsvermittlern wie FondsClever.de zahlen Sie keinen Ausgabeaufschlag beim Kauf von zahlreichen Investmentfonds.

Fondsanteil bei ETFs (Exchange Traded Funds)

Bei börsengehandelten Indexfonds (ETFs) benötigt man keine separate Berechnung des Anteilswerts. Für Anleger ist einfach der Preis (Kurs) an der Börse ausschlaggebend. Aber auch hier entsteht beim Ankauf seitens der Depotbank ein kleiner Zusatzaufschlag, der den Preis eines ETFs für den Käufer etwas erhöht. Eine Ausgabe bzw. Rücknahme der Fondsanteile wie bei herkömmlichen Investmentfonds (vgl. oben) ist nicht vorgesehen.

Infopaket jetzt gleich gratis und unverbindlich anfordern!

Wertpapieraufträge werden von der DTW GmbH als Betreiber von FondsClever.de vermittelt bzw. für Sie ausgeführt (beratungsfreies Geschäft). Auf Empfehlungen und Beratungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren verzichten wir, damit wir Ihnen äußerst attraktive Konditionen anbieten können. Die DTW GmbH als Betreiber von FondsClever.de erbringt keine Anlageberatung (execution only). Quellen für alle Daten/Fakten zu Investmentfonds: FWW GmbH (Kurse/ Daten), Stiftung Warentest (Ratings/Bewertungen). Alle Daten sind unverbindlich und ohne Gewähr.

Kontakt

0800 - 11 55 700

Anruf ist kostenfrei!Anruf für Sie kostenfrei!

Mo.-Fr. 9:00-18:00 Uhr

Kontaktformular Rückruf-Service Anschrift Gratis Infopaket
Online Depoteröffnung

Depoteröffnung

Einfach online eröffnen!

Jetzt Depot bei FondsClever.de eröffnen und 100 % Sofortrabatt auf den Ausgabeaufschlag sichern!

Wir verwenden auf unseren Webseiten Cookies. Neben technischen und funktionalen Cookies setzen wir Cookies zur Statistik und zum Marketing.

Mit "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung aller Cookies zu. Unter Cookie-Einstellungen können Sie eine Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen widerrufen. Siehe Datenschutz und Impressum.

Cookies akzeptieren

© 2020 DTW GmbH - www.FondsClever.de

FondsClever.de ist ein Geschäftsbereich der DTW GmbH