0800 - 11 55 700

Anruf kostenfrei! Mo.-Fr. 9:00-18:00 Uhr

UCITS - Lexikon von FondsClever.de

Vorteile bei FondsClever.de:
Kein Ausgabeaufschlag
Keine versteckten Kosten
Mit Vertrauensgarantie
A
AbgeltungssteuerAbsolute Return FondsAktieAktienfondsAktiengesellschaft (AG)AktienindexAktionärAll-In-FeeAltersvorsorge-SondervermögenAnlageklasseAnlagestrategieAnleihenAnteilsklassenAnteilspreisAnteilswertAntizyklischArbitrageAsset AllocationAsset (Vermögenswert)Auflagedatum InvestmentfondsAusgabeaufschlagAusschüttung
B
BaFinBenchmarkBetaBiotechnologie Fonds - Biotech FondsBluechipsBörseBottom-upBranchenfondsBruttoinlandsproduktBundesbankBuy & Hold-StrategieBundesverband Investment und Asset Management e.V. (BVI)BVI-Methode
C
Capital Asset Pricing Model (CAPM)Cash-FlowChartCost-Average-EffektCut-off-Zeit
D
DachfondsDepot (Investmentdepot)DepotbankgebührDepotbankvergütungDepoteinzugDepotführungsentgeltDepotübertragDerivate (Finanzderivate)Deutsche Aktienindex (DAX)DeutschlandfondsDiversifikationDividendeDividendenfondsDow JonesDuration
E
EinlagensicherungEinlagensicherungsfondsEinmalanlageEmerging-Markets-FondsEmittentEntnahmeplanEnvironment Social Governance (ESG)ErtragsverwendungEU-TransparenzregisterEURO STOXX 50Europa-FondsEx-ante-KosteninformationEx-post-KosteninformationExchange Traded Fund (ETF)Exposure
F
Feri Fonds RatingFloating Rate NotesFondsanlageFondsanteilFondsdiscountFondsdomizilFondsgesellschaft (Investmentgesellschaft)FondsmanagerFondsratingFondstauschFondsvermittlerFondsvermögenFondsvolumenFondswährungForward-PricingFreistellungsauftragFünf-Kräfte-Modell
G
GeldmarktfondsGeldmengeGold-FondsGrowth FondsGrüne Anleihen
H
HausseHedge-FondsHigh WatermarkHochzinsanleihen
I
ImmobilienaktienImpact InvestingInflationInflationsindexierte AnleihenInformation RatioInternational Securities Identification Number (ISIN)Investment Grade
J
JahresberichtJahresdepotauszugJahressteuerbescheinigung
K
Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB)KapitalmarktKey Investor Information Document (KIID)KonjunkturKonsumgüter-FondsKorrelationKorrelationskoeffizient
L
Large CapsLeerverkaufLimits und Dynamische Limits beim Handel mit FondsLiquid AlternativesLiquiditätLong-Short-Strategie
M
Magisches Dreieck der VermögensanlageMarkowitz PortfoliotheorieMarktkapitalisierungMarktpreisrisikoMid CapsMischfondsMittelbare FörderungMSCI WorldMulti-Asset-Fonds
N
NachhaltigkeitsfondsNachhaltigkeitsindexNASDAQ 100NebenwerteNet Asset ValueNichtveranlagungsbescheinigungNominalwert oder Nennwert
O
ÖkofondsOffene ImmobilienfondsOGAW-RichtlinieOutperformance
P
Pantoffel-PortfolioPeergroupPerformancePerformance-FeePortfolioPortfolio-TheoriePreislieferungPRIPsPrivate Label FondsProfitabilität
R
RatingagenturenReal Estate Investment Trust (REIT)REITRendite von InvestmentfondsRentabilitätRentenfondsResearchRisikoRisiko-Ertrags-ProfilRisikoklasseRisikostreuungRobo-AdvisorRobotics-FondsRohstoff-FondsRücknahmegebühr von Fondsanteilen
S
SachwerteShareholder ValueSharpe RatioSicherheitSize-StrategieSmall CapsSocially Responsible Investment (SRI)SondervermögenSpin-offStaatsanleihenStandardisierte VermögensverwaltungStandardwerteSteuerverrechnungskontoStock-PickingSustainable Development Goals (SDG)Synthetic Risk and Reward Indicator (SRRI)Systematische Risiken
T
TeilfreistellungThesaurierung - thesaurierende FondsTop-DownTotal Expense Ratio (TER)Total Return FondsTrack-RecordTracking ErrorTransaktionskostenTrendbestimmungsstrategie
U
UCITSUmbrella-FondsUnited Nations Global CompactUnmittelbare FörderungUnsystematische Risiken
V
Value at Risk (VaR)Value FondsValuta - Wertstellung Kauf und VerkaufVerkaufsprospekt InvestmentfondsVerlustbescheinigungVerlustverrechnungstopfVermögensverwalterVermögenswirksame LeistungenVertriebsprovisionVerwahrstelleVerwaltungsvergütungVL SparenVolatilität
W
WertpapierWertpapierkennnummer (WKN)WertpapierpensionsgeschäftWertschwankungenWesentliche Anlegerinformationen - Key Information Document
X
Xetra
Z
ZielfondsZinsZinsänderungsrisiko

UCITS in Kürze:

  • UCITS steht für Undertakings for Collective Investments in Transferable Securities.
  • Im Deutschen ist dafür der Begriff OGAW-Richtlinie besser bekannt.
  • UCITS werden Investmentfonds genannt, die die Vorgaben der OGAW-Richtlinie erfüllen.
  • Die Vorgaben der Richtline sollen Anleger besser schützen.

Was ist UCITS?

UCITS ist die Abkürzung für Undertakings for Collective Investments in Transferable Securities. Im Deutschen ist dafür der Begriff OGAW-Richtlinie bekannt - Organismus für gemeinsame Anlage in Wertpapieren. Die OGAW-Richtlinie ist eine europäische Vorschrift für Investmentfonds.

Ihr Ziel ist eine länderübergreifende Vereinheitlichung, damit sich ein europäischer Kapitalmarkt entwickelt. Außerdem sollen die Vorgaben der Richtline Anleger besser schützen. Denn sie regelt, in welche Anlagen ein Fonds investieren darf, wenn er eine OGAW-Zulassung erhalten will. Darüber hinaus schreibt sie bestimmte Informationen für Anleger vor. Dazu zählen beispielsweise vereinfachte Verkaufsprospekte oder Halbjahres- und Jahresberichte.

Fonds mit einer OGAW beziehungsweise UCITS-Zulassung müssen zudem jederzeit über eine bestimmte Menge an liquiden Mitteln verfügen.

Mit der OGAW-Richtlinie will die EU-Kommission den Zugang zum europäischen Kapitalmarkt insbesondere für private Anleger vereinfachen.

OGAWs/UCITS sind besonders geregelte Investmentfonds

OGAWs beziehungweise UCITS sind Investmentfonds, die die Vorgaben der OGAW-Richtlinie erfüllen.

Sie investieren in Wertpapiere und andere Finanzinstrumente. Dazu zählen Aktien, Derivate oder Bankguthaben.

Die OGAW-Richtlinie galt erstmals am 20.12.1985 als die EU noch als Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) bekannt war. Die Richtlinie 85/611/EWG sollte Verwaltungsvorschriften für Fonds auf europäischer Ebene regeln. Mehr als 20 Jahre später war die EWG zur Europäischen Union (EU) geworden und die alte OGAW-Richtlinie wurde ergänzt.

Finden Sie jetzt Ihren Fonds ohne Ausgabeaufschlag!
Fonds suchen

Seit dem Jahr 2007 gilt die Richtlinie 2007/16/EG. Zwei Jahre später gab es eine weitere Überarbeitung. Die neue Richtlinie 2009/65/EG sollte den europäischen Markt für Fonds weiter vereinheitlichen und grenzüberschreitende Fusionen von Investmentfonds leichter machen. Immer wieder gab es in den vergangenen Jahren Neuerungen und Ergänzungen.

Zuletzt wurde die Richtlinie im Juli 2013 in deutsches Recht umgewandelt.

Nach der Bankenkrise kam außerdem eine verschärfte Haftung für die Banken, die das Fondsvermögen aufbewahren, hinzu.

OGAW/UCITS-Richtlinie ist europaweit gültig

Die Richtlinie gilt europaweit. Daher kann ein Fonds mit OGAW-Zulassung in allen EU-Staaten sowie auch Liechtenstein, Norwegen und Island angeboten werden. Das ist interessant für Fondsanbieter. Aber auch Anleger profitieren von dem erweiterten Angebot.

BaFin für Kontrolle zuständig

Über die Einhaltung der OGAW-Richtlinie wacht in Deutschland die Bundesanstalt für Finanz­dienstleistungs­aufsicht, besser bekannt als BaFin. In den anderen EU-Ländern sollen die jeweiligen nationalen Finanzaufsichten die Zulassung von Investmentfonds und deren laufendes Geschäft kontrollieren. Ziel ist es, dafür zu sorgen, dass die OGAW-Richtlinien auch durchgesetzt werden und Anleger über ihr Investment gründlich informiert werden. Außerdem regeln die Finanz­dienstleistungs­aufseher, wo und wie das Fondsvermögen verwahrt wird.

Jetzt das passende Depot für Ihre Anlageziele finden!

OGAW-Richtlinie regelt die Aufbewahrung des Vermögens

Alle Finanzanlagen eines OGAW müssen zwingend bei einer Bank liegen. Finanzdienstleister oder Vermögensverwalter akzeptiert die OGAW-Richtlinie nicht als Verwahrstelle.

Diese Trennung zwischen der Verwaltungsgesellschaft eines Fonds und einer Bank als Verwahrstelle für das Fondsvermögen soll Interessenskonflikte vermeiden.

Die Bank, die das Fondsvermögen verwahrt, hat noch weitere Aufgaben. Sie muss nämlich die ordnungsgemäße Verwendung der Gelder kontrollieren. Will die Verwaltungsgesellschaft einen Kredit aufnehmen, geht das nicht ohne das Einverständnis der Bank. Auch diese Vorgaben sollen Anleger schützen.

Nicht jede Bank darf als Verwahrstelle auftreten. Hier ist wiederum die BaFin gefragt, denn sie musss ihre Zustimmung geben. Laut der OGAW-Richtlinie kommen nur Banken in Frage, die mehr als fünf Millionen Euro Anfangskapital haben.

Wertpapieraufträge werden von der DTW GmbH als Betreiber von FondsClever.de vermittelt bzw. für Sie ausgeführt (beratungsfreies Geschäft). Auf Empfehlungen und Beratungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren verzichten wir, damit wir Ihnen äußerst attraktive Konditionen anbieten können. Die DTW GmbH als Betreiber von FondsClever.de erbringt keine Anlageberatung (execution only). Quellen für alle Daten/Fakten zu Investmentfonds: FWW GmbH (Kurse/ Daten), Stiftung Warentest (Ratings/Bewertungen). Alle Daten sind unverbindlich und ohne Gewähr.

Kontakt

0800 - 11 55 700

Anruf ist kostenfrei!Anruf für Sie kostenfrei!

Mo.-Fr. 9:00-18:00 Uhr

Kontaktformular Rückruf-Service Anschrift Gratis Infopaket
Online Depoteröffnung

Depoteröffnung

Einfach online eröffnen!

Jetzt Depot bei FondsClever.de eröffnen und 100 % Sofortrabatt auf den Ausgabeaufschlag sichern!

Wir verwenden auf unseren Webseiten Cookies. Neben technischen und funktionalen Cookies setzen wir Cookies zur Statistik und zum Marketing.

Mit "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung aller Cookies zu. Unter Cookie-Einstellungen können Sie eine Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen widerrufen. Siehe Datenschutz und Impressum.

Cookies akzeptieren

© 2022 DTW GmbH - www.FondsClever.de

FondsClever.de ist ein Geschäftsbereich der DTW GmbH