0800 - 11 55 700

Anruf für Sie kostenfrei!

Fonds Fondsangebot Exchange Traded Funds Rabattfinder
VL-Fondssparen VL-Sparen
VL-Fondssparen Top 10 VL-Fonds Nachhaltige VL-Fonds Kosten VL-Fondssparplan Arbeitnehmersparzulage VL-Depoteröffnung
Fondssparen Fondssparplan Einmalanlage mit Fonds Altersvorsorge mit Fonds Geld sparen für Kinder
Depoteröffnung Übersicht Depots ebase Depot Junior-Depot 4kids fintego Managed Depot Solidvest ebase Business Depot Anbieterwechsel
Ratgeber Fonds-Wissen Riester-Wissen Fondsrechner Lexikon Investmentfonds
Service Kontakt Formulare Gratis Infopaket Gratis Rabattangebot Login ebase-Depot Newsletter
Über uns Fondsvermittlung Kunden werben Kunden Erfahrungsberichte

Profitabilität | Beurteilungskriterium für zukünftige Erträge

Vorteile bei FondsClever.de:
Kein Ausgabeaufschlag
Keine versteckten Kosten
Mit Vertrauensgarantie
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
A
Absolute Return FondsAktieAktiengesellschaft (AG)AktienindexAktionärAnlageklasseAnlagestrategieAnleihenAnteilsklassenAnteilspreisAnteilswertAntizyklischArbitrageAsset AllocationAsset (Vermögenswert)AuflagedatumAusschüttung
B
BaFinBasisinformationsblatt FondsBenchmarkBetaBluechipsBörseBottom-upBranchenfondsBruttoinlandsproduktBundesbankBuy & Hold-StrategieBundesverband Investment und Asset Management e.V. (BVI)BVI-Methode
C
Capital Asset Pricing Model (CAPM)Cash-FlowChartCost-Average-EffektCut-off-Zeit
D
DachfondsDepot (Investmentdepot)DepoteinzugDepotübertragDerivate (Finanzderivate)Deutsche Aktienindex (DAX)DiversifikationDividendeDow JonesDuration
E
Emerging-Markets-FondsEmittentEntnahmeplanErtragsverwendungEU-TransparenzregisterEURO STOXX 50Exposure
F
Feri Fonds RatingFloating Rate NotesFondsanteilFondsdiscountFondsdomizilFondsgesellschaftFondsmanagerFondsratingFondstauschFondsvermögenFondsvolumenFondswährungForward-PricingFünf-Kräfte-Modell
G
GeldmarktfondsGeldmengeGrowth FondsGrüne Anleihen
H
HausseHedge-FondsHigh WatermarkHochzinsanleihen
I
ImmobilienaktienImpact InvestingInflationInflationsindexierte AnleihenInformation RatioInternational Securities Identification Number (ISIN)Investment Grade
J
JahresberichtJahresdepotauszug
K
Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB)KapitalmarktKey Investor Information Document (KIID)KonjunkturKonsumgüter-FondsKorrelationKorrelationskoeffizient
L
Large CapsLeerverkaufLimit und Dynamisches Limit bei FondsLiquid AlternativesLong-Short-Strategie
M
Markowitz PortfoliotheorieMarktkapitalisierungMid CapsMSCI WorldMulti-Asset-Fonds
N
NachhaltigkeitsindexNASDAQ 100NebenwerteNet Asset ValueNominalwert oder Nennwert
O
ÖkofondsOGAW-RichtlinieOutperformance
P
Pantoffel-PortfolioPeergroupPerformancePortfolioPortfolio-TheoriePreislieferungPRIPsPrivate Label FondsProfitabilität
R
RatingagenturenReal Estate Investment Trust (REIT)RentabilitätResearchRisiko-Ertrags-ProfilRisikoklasseRobo-AdvisorRobotic-Fonds
S
SachwerteShareholder ValueSharpe RatioSize-StrategieSmall CapsSpin-offStaatsanleihenStandardisierte VermögensverwaltungStandardwerteStock-PickingSynthetic Risk and Reward Indicator (SRRI)
T
Thesaurierung - thesaurierende FondsTop-DownTotal Return FondsTrack-RecordTracking Error
U
UCITSUmbrella-FondsUnited Nations Global Compact
V
Value at Risk (VaR)Value FondsValuta - Wertstellung Kauf und VerkaufVerkaufsprospekt InvestmentfondsVermögensverwalterVerwahrstelleVL-Bescheinigung bei ebaseVolatilität
W
WertpapierWertpapierkennnummer (WKN)WertpapierpensionsgeschäftWertschwankungenWesentliche Anlegerinformationen
X
Xetra
Z
ZielfondsZins

Profitabilität in Kürze:

  • Ist ein Blick in die Zukunft - auf Grundlage aktueller Zahlen. Sie soll feststellen, ob ein Unternehmen langfristig Gewinne macht.
  • Wichtiges Kriterium zur Beurteilung eines Wertpapiers.
  • Zur Berechnung gibt es keine einheitliche Methode.
Christian Gruber, Author bei DTW
Beitrag von Christian Gruber aktualisiert am 01.09.2022

Was bedeutet Profitabilität?

Die Profitabilität oder Ertragskraft bezeichnet den Ausblick, ob ein Unternehmen langfristig Gewinne erzielen kann. Das macht sie zu einem wichtigen Beurteilungskriterium für Anleger. Allerdings reicht eine einzelne Zahl nicht aus, um die Profitabilität umfassend zu beurteilen. Vielmehr ergibt sie sich aus einer Kombination von mehreren Werten. Dabei gibt es keine einheitliche Rechenmethode.

Letztlich ist es eine Prognose für die Zukunft – ausgehend von aktuellen Kennzahlen, beispielsweise der Rentabilität.  Entsprechend kann sie von äußeren Ereignissen beeinflusst werden. Für die Beurteilung eines Aktien- oder Investmentfonds ist die Profitabilität eine wichtige Größe.

Betriebsergebnis als Grundlage

Das Betriebsergebnis ist die Basis für Aussagen über die Profitabilität eines Unternehmens. Das können sowohl EBIT, der Gewinn vor Zinsen und Steuern, oder das EBITDA, der Gewinn vor Steuern, Zinsen und allen Abschreibungen, sein.

Expertentipp

Da Zinsen und Steuern in verschiedenen Ländern unterschiedlich hoch sind, zieht man bei internationalen Unternehmen eher das Ergebnis vor Steuern und Zinsen für einen Vergleich heran.

Eine weitere Kennzahl, die Auskunft über die Profitabilität gibt, ist der Cash Conversion Cycle, die Geldumschlagsdauer. Sie berechnet sich aus der Zahl der Tage, die ein Produkt im Lager liegt, der Zeit bis die Kunden bezahlen sollen und der Zeit bis das Unternehmen seine Lieferanten bezahlen soll. Das Ziel ist ein niedriger Wert, damit das Unternehmen immer flüssig ist. Auch für Investoren ist der Cash Conversion Cycle interessant, weil er ein Indiz für ein gutes Produkt und gutes Management ist.

Werte wie die Umsatzrentabilität, die Eigenkapital­rentabilität und die Gesamtkapital­rentabilität sind ebenfalls wichtige Indikatoren für die Ertragskraft.

Profitabilität individuell betrachten

Der Jahresabschluss liefert dagegen wenig Erkenntnisse über die Profitabilität. Denn hier können außerordentliche Faktoren oder Einmal-Effekte das Ergebnis verzerren. Die Bildung von stillen Reserven kann dazu führen, dass die Profitabilität unterschätzt wird. Andersherum kann sie zu hoch eingeschätzt werden, wenn diese Reserven aufgelöst werden.

Expertentipp

Weil es keine einheitliche Berechnung der Ertragskraft gibt, muss man jedes Unternehmen einzeln ansehen.

Mehr Profitabilität bedeutet mehr Dividende

Für Aktionäre ist die Ertragskraft eines Unternehmens wichtig, denn aus dem Gewinn wird die Dividende gezahlt. Auch die Ratingagenturen schauen bei der Einstufung eines Unternehmens darauf. Und für Banken und Lieferanten ist sie ein Hinweis auf die Kreditwürdigkeit.

Wertpapieraufträge werden von der DTW GmbH als Betreiber von FondsClever.de vermittelt bzw. für Sie ausgeführt (beratungsfreies Geschäft). Auf Empfehlungen und Beratungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren verzichten wir, damit wir Ihnen äußerst attraktive Konditionen anbieten können. Die DTW GmbH als Betreiber von FondsClever.de erbringt keine Anlageberatung (execution only). Quellen für alle Daten/Fakten zu Investmentfonds: FWW GmbH (Kurse/ Daten), Stiftung Warentest (Ratings/Bewertungen). Alle Daten sind unverbindlich und ohne Gewähr.

Kontakt

0800 - 11 55 700

Anruf ist kostenfrei!Anruf für Sie kostenfrei!

Kontaktformular Rückruf-Service Anschrift Gratis Infopaket
Online Depoteröffnung

Depoteröffnung

Einfach online eröffnen!

Jetzt Depot bei FondsClever.de eröffnen und 100 % Sofortrabatt auf den Ausgabeaufschlag sichern!

Wir verwenden auf unseren Webseiten Cookies. Neben technischen und funktionalen Cookies setzen wir Cookies zur Statistik und zum Marketing.

Mit "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung aller Cookies zu. Unter Cookie-Einstellungen können Sie eine Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen widerrufen. Siehe Datenschutz und Impressum.

Cookies akzeptieren
Cookie-Einstellungen ändern

© 2023 DTW GmbH - www.FondsClever.de

FondsClever.de ist ein Geschäftsbereich der DTW GmbH