0800 - 11 55 700

Anruf kostenfrei! Mo.-Fr. 9:00-18:00 Uhr

Vorteile bei FondsClever.de:
Kein Ausgabeaufschlag
Keine versteckten Kosten
Mit Vertrauensgarantie

Basiszins 2021 negativ - Vorabpauschale entfällt 2022

Mitteilung vom 08.01.2021

Der zum Jahresbeginn von der Bundesbank berechnete Basiszins war am ersten Börsentag 2021 negativ. Wie wirkt sich das auf Fondsanleger aus?

Anleger von Investmentfonds müssen zunächst die laufenden Erträge des Jahres 2021 aus thesaurierenden Fonds nicht versteuern. Der Grund dafür ist, dass keine Vorabpauschale erhoben wird. Anleger brauchen am Ende diesen Jahres sich dadurch weniger Gedanken machen, ob die Liquiditätskonten ausreichen für die Bereitstellung der Vorabpauschale.

Basiszins der Bundesbank 2021 negativ

Die Bundesbank hat am 4. Januar 2021 einen negativen Basiszins von – 0,45 Prozent festgeschrieben. Der Basiszins lag mit 0,07 Prozent am ersten Börsentag 2020 noch knapp über Null. Im Jahr 2019 betrug er sogar am Anfang noch 0,52 Prozent.

Warum hat der erste Basiszins des Jahres eine so große Bedeutung für Fondsanleger?

Mit Hilfe des ersten Basiszinses des Jahres wird die Vorabpauschale berechnet. Die Vorabpauschale ist eine Bemessungsgrundlage für die abzuführende Kapitalertragsteuer und wirtschaftlich betrachtet eine vorweggenommene Besteuerung zukünftiger Wertsteigerungen. Depotbanken ermitteln die Vorabpauschalen zu jedem Jahresbeginn und ziehen dafür den Basiszins heran. Es ist stets der Basiszins von Beginn des Vorjahres zu berücksichtigen. Anfang 2021 also der Zins, der Anfang 2020 von der Bundesbank festgestellt wurde.

Berechnung der Vorabpauschale für 2021

Bereits im aktuellen Jahr ist die Vorabpauschale für viele Fondsanleger kaum mehr ein Thema. Erstens wird die Pauschale nur bei Investmentfonds ermittelt, die ein positives Jahresergebnis erwirtschaftet haben. Zweitens liegt der Basiszins 2020, mit dem aktuell gerechnet wird, mit 0,07 % bereits extrem niedrig. Ein Anleger in thesaurierende Investmentfonds müsste laut Expertenrechnung rund 1,6 Millionen Bestand haben um eine maximal mögliche Freistellung von 801 Euro zu überschreiten. Wenn im Depot noch ausschüttende Fonds oder gar Misch-, Aktien- und Immobilienfonds liegen – für die es eine eventuelle Teilfreistellung gibt -, dann kann sogar noch ein höheres Fondsvolumen vorhanden sein.

Spezialsituation im kommenden Jahr 2022

Der festgesetzte Basiszins im Januar 2021 ist negativ. Somit ist auch nur ein negativer Basisertrag zu ermitteln. Bei einem negativen Basisertrag fällt keine Vorabpauschale an. Die Depotbanken führen daher 2022 keine Kapitalertragssteuern gemäß Vorabpauschalen-Regelung ab.

Keine Vorabpauschale – keine Steuern? Achtung – nicht zu früh freuen!

Wenn am Anfang 2022 keine Vorabpauschale von den Depotbanken abzuführen ist, heißt das jedoch noch nicht, dass laufende Erträge aus thesaurierenden Fonds auch steuerfrei bleiben. Die Vorabpauschale ist nur eine pauschale Rechengröße und eine vorweggenommene Besteuerung zukünftiger Wertsteigerungen. Die Anleger versteuern einen Veräußerungsgewinn beim Verkauf ihrer Fondsanteile. Um eine Doppelbesteuerung zu vermeiden, wird die Vorabpauschale vom Veräußerungsgewinn abgezogen. Verkauft der Anleger daher einen thesaurierenden Investmentfonds, ist spätestens zu dem Zeitpunkt die Kapitalertragsteuer fällig.

Rechtliche Hinweise – Disclaimer

Die in diesem Beitrag zur Verfügung gestellten Informationen sind mit größtmöglicher Sorgfalt von FondsClever.de zusammengestellt worden. Trotzdem gibt es keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der hier enthaltenen Informationen. Die Informationen und Inhalte dieses Beitrags stellen weder eine steuerliche Beratung, ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren, Fondsanteilen oder Finanzinstrumenten dar und können eine individuelle Beratung nicht ersetzen. Eine Investmententscheidung bezüglich bestimmter Wertpapiere, Fondsanteile oder Finanzinstrumente sollte auf Grundlage der einschlägigen Verkaufsdokumente (wie z. B. Verkaufsprospekt) erfolgen.

Zurück zur Fonds-News Übersicht

Wertpapieraufträge werden von der DTW GmbH als Betreiber von FondsClever.de vermittelt bzw. für Sie ausgeführt (beratungsfreies Geschäft). Auf Empfehlungen und Beratungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren verzichten wir, damit wir Ihnen äußerst attraktive Konditionen anbieten können. Die DTW GmbH als Betreiber von FondsClever.de erbringt keine Anlageberatung (execution only). Quellen für alle Daten/Fakten zu Investmentfonds: FWW GmbH (Kurse/ Daten), Stiftung Warentest (Ratings/Bewertungen). Alle Daten sind unverbindlich und ohne Gewähr.

Kontakt

0800 - 11 55 700

Anruf ist kostenfrei!Anruf für Sie kostenfrei!

Mo.-Fr. 9:00-18:00 Uhr

Kontaktformular Rückruf-Service Anschrift Gratis Infopaket
Online Depoteröffnung

Depoteröffnung

Einfach online eröffnen!

Jetzt Depot bei FondsClever.de eröffnen und 100 % Sofortrabatt auf den Ausgabeaufschlag sichern!

Wir verwenden auf unseren Webseiten Cookies. Neben technischen und funktionalen Cookies setzen wir Cookies zur Statistik und zum Marketing.

Mit "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung aller Cookies zu. Unter Cookie-Einstellungen können Sie eine Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen widerrufen. Siehe Datenschutz und Impressum.

Cookies akzeptieren

© 2021 DTW GmbH - www.FondsClever.de

FondsClever.de ist ein Geschäftsbereich der DTW GmbH