Multi-Asset-Fonds: Effektive Streuung von Risiken!

Multi-Asset-Fonds„Erhöht die Fed erstmals wieder seit zehn Jahren die Zinsen und wann genau wird sie das tun?“ Ungefähr so lautet die zentrale Frage, die sich momentan der Großteil der Teilnehmer an den Finanzmärkten stellt. Seit dem Jahr 1980 befinden wir uns übergeordnet in einem Umfeld mit sinkenden Zinsen und – natürlich mit leichten Schwankungen – sinkenden Renditen bei Staatsanleihen. In Kombination mit einem Anstieg der Aktienkurse auf neue Rekordstände, bereitete dies für Anleger in den vergangenen Jahren ein nahezu ideales Marktumfeld. Doch diese Zeit könnte nun vorerst vorüber sein. Laut Experten ist in den nächsten Jahren mit keinem weiteren Anstieg der Anleihekurse mehr zu rechnen. Manche halten sogar eine Trendumkehr für möglich, bzw. für bereits erfolgt. Für Privatanleger wird es somit zunehmend schwieriger ihr Vermögen sicher und gewinnbringend zu investieren. Umso wichtiger ist es nun, sich optimal auf die neuen Rahmenbedingungen einzustellen. Eine geeignete Alternative stellen in diesem Zusammenhang Multi-Asset-Fonds – eine besondere Kategorie von Mischfonds – dar. Mit einer Investition in Multi-Asset-Fonds streuen Sie Ihr Risiko nicht nur breit, sondern wahren auch Ihre Chance auf eine ordentliche Rendite.

Multi-Asset-Fonds: Diversifikation über mehrere Anlageklassen und über Strategien!

Multi-Asset-Fonds sind aktiv gemanagte Investmentfonds. Sie investieren in ein breites Spektrum von Anlageklassen, wie zum Beispiel Aktien, Anleihen, Immobilien, Rohstoffe und Währungen.Der prozentuale Anteil der einzelnen Anlageklassen ist in Multi-Asset-Fonds nicht festgelegt. Dadurch kann das Portfolio jederzeit bestmöglich an die momentane Marktlage angepasst werden. Ausschlaggebend für die Positionierung des Fondsvermögens ist die Markteinschätzung des Fondsmanagers. Durch die flexbile Struktur der Fonds steht es ihm offen, Ideen und Strategien über verschiedene Anlageklassen miteinander zu kombinieren und sich somit noch besser gegen Risiken abzusichern. Er kann Anlageklassen, die sich in der Vergangenheit gut entwickelt haben, wie zum Beispiel Anleihen, in seinem Portfolio untergewichten oder in begrenztem Umfang leerverkaufen und das Vermögen in derzeit noch unterbewertete Anlagen umschichten. Somit besteht auch in einem sinkenden Marktumfeld die Chance Erträge zu erzielen.

Auch in diesem Jahr können sich Multi-Asset-Fonds weiterhin einer wachsenden Beliebtheit erfreuen. Bis September dieses Jahres haben Multi-Asset-Fonds laut Statistik des Fondsverbandes BVI Mischfonds bereits über 27 Milliarden Euro neue Anlegergelder eingesammelt. Dies ist mehr als Aktien- und Rentenfonds zusammen und fast doppelt soviel wie im Vorjahreszeitraum, als die Produkte auch schon der Anlegerliebling waren.

Für wen eignen sich Multi-Asset-Fonds?

Multi-Asset-Fonds eignen sich vor allem für Anleger, die sich möglichst wenig um ihre Geldanlage kümmern wollen oder deren Vermögen zu gering ist, um sich selbstständig durch Investitionen in mehrere Anlageklassen abzusichern. Darüber hinaus bieten Multi-Asset-Fonds eine sinnvolle Alternative zu Spar- und Tagesgeldkonten und können dabei helfen einen Realverlust – negative Rendite nach Bereinigung um Inflation – zu vermeiden. Sie eignen sich insbesondere als langfristige Anlage – sowohl zur Vorsorge als auch zur Wertsteigerung.

Mit Multi-Asset-Fonds stellen Sie sicher, dass Sie nicht „alle Eier in einen Korb legen“ und kommen somit sicher auch durch stürmische Zeiten.

Multi-Asset-Fonds

Tipp:

Weitere Informationen zu Multi-Asset-Fonds hier .

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.