Geldanlage mit FondsClever.de

Geldanlage mit FondsClever.deSie planen, zukünftig eine Geldanlage zu tätigen? Als Anleger werden Sie sich vermutlich einige wichtige Fragen stellen. Dieser Beitrag soll Sie dabei unterstützen, die Antworten zu finden und Ihnen die Suche nach einer passenden Kapitalanlage erleichtern.

Zunächst empfehlen wir Ihnen, sich mit Ihrer Ausgangslage zu befassen. Dabei können Sie sich folgende Fragen stellen: Wie ist meine derzeitige Lebenssituation? Welche Ziele verfolge ich mit der Geldanlage? Wie wichtig ist mir Sicherheit und/ oder Rendite bei der Geldanlage? Aus diesen Fragen ergibt sich der „Fahrplan“ für Ihre Geldanlage. Der Fahrplan soll Ihnen eine Hilfestellung geben, welche Form der Anlage für Sie am besten geeignet ist und welcher bzw. welche Investmentfonds für Sie passend sein könnten. Der Fahrplan zu Ihrer Geldanlage könnte wie folgt aussehen:

  1. Analyse Ihrer derzeitigen Lebenssituation
  2. Ziele für Ihre Geldanlage definieren
  3. Arten der Geldanlage eingrenzen
  4. Auswahl der Investmentfonds

1. Analyse Ihrer derzeitigen Lebenssituation

Bevor Sie mit der Auswahl einer passenden Geldanlage beginnen, sollten Sie Ihre derzeitige Lebenssituation analysieren. Stellen Sie sich die Frage: „In welchem Lebensabschnitt befinde ich mich derzeit und wie sind die Rahmenbedingungen?“. Mit dem Beginn einer Ausbildung stehen Sie noch ganz am Anfang Ihres beruflichen Werdegangs. Vielleicht haben Sie gerade geheiratet und planen eine Familie zu gründen oder sind bereits im Ruhestand. Möglicherweise verreisen Sie gerne oder träumen von einem neuen Auto?

2. Ziele für Ihre Geldanlage definieren

Nachdem Sie Ihren aktuellen Ist-Zustand analysiert haben, empfehlen wir Ihnen die Ziele zu formulieren, die Sie mit einer Geldanlage verfolgen möchten. Ziele könnten z. B. der Beginn eines Studiums, die erste eigene Wohnung oder auch eine Reise sein. Dabei sollten Sie immer die finanziell machbaren Möglichkeiten und den sich daraus ergebenden Zeithorizont berücksichtigen.

Analyse Ihrer finanziellen Möglichkeiten

Ihre finanziellen Möglichkeiten werden zum einen von Ihrem „Bruttovermögen“ und zum anderen von Ihrem frei verfügbaren „Nettovermögen“ bestimmt. Ermitteln Sie zur Bestimmung des Nettovermögens den Wert Ihres Bruttovermögens (z. B. monatlicher Gehaltseingang, Miet- und Zinserträge, Auszahlung einer Lebensversicherung, etc.) und ziehen Sie den Wert Ihrer Verbindlichkeiten (z. B. Mietzahlungen, laufende Kredite, regelmäßig anfallende Rechnungen) ab. Der hieraus resultierende Betrag ist das Ihnen frei zur Verfügung stehende Nettovermögen. Ausgehend vom Nettovermögen können Sie sich dann entscheiden, welchen Geldbetrag sie regelmäßig zur Geldanlage aufwenden möchten.

Nun haben Sie einen guten Anhaltspunkt über die finanziellen Möglichkeiten zur Erreichung Ihrer Ziele. Aufgrund der finanziellen Rahmenbedingungen ergibt sich auch automatisch der mögliche Zeithorizont der Geldanlage. Beispiel: Sie sparen jeden Monat 100,- €, um in fünf Jahren eine Weltreise machen zu können. Die finanziellen Möglichkeiten machen die Zielerreichnung möglich.

3. Arten der Geldanlage eingrenzen

Die Rahmenbedingungen haben Sie in den ersten beiden Punkten bereits festgelegt. Es gibt viele Möglichkeiten zur Geldanlage, wie z . B.  Sparbuch, Festgeld, Bausparvertrag, etc. Bei vielen Geldanlagen erzielen Sie aktuell jedoch kaum noch eine attraktive Rendite. Das allgemeine Zinsniveau ist sehr niedrig, so dass die Anbieter von Finanzdienstleistungsprodukten keine hohe Rendite mehr garantieren können. Darüber hinaus sind zahlreiche Produkte eher unflexibel in der Vertragsgestaltung. Für die Geldanlage von heute braucht es Alternativen, wie z. B. die Anlage in Investmentfonds. Investmentfonds können Sie jederzeit kaufen und verkaufen. Sie sind stets flexibel bei der Höhe der Sparrate (bei einem Fondssparplan) oder bei der Einmalanlage. Sie selbst können entscheiden, welcher Investmentfonds am besten zu Ihrer Risikoeinschätzung passt. Investmentfonds eignen sich somit sehr gut zur Geldanlage. Hierfür benötigen Sie lediglich ein Investmentdepot

Die Auswahl des passenden Investmentdepots hängt von oben genannten Anlagezielen ab. Dazu bietet FondsClever.de Ihnen in Kooperation mit der European Bank for Financial Services GmbH (ebase), ein Unternehmen der comdirect Gruppe, verschiedene Depotsformen für Ihre Geldanlage an:

  1. ebase-Depot: Das Standard ebase Depot für bis zu 99 Investmentfonds Ihrer Wahl.
  2. VL-Depot: Für das Sparen mit vermögenswirksamen Leistungen.
  3. Junior-Depot 4Kids: Das ebase Depot für Ihre Kinder und Enkelkinder
  4. ebase Minisparplan: Sparen mit Kleinstbeträgen ab zehn Euro monatlich.
  5. ebase Managed-Depot: Die standardisierte Vermögensverwaltung der ebase.
  6. fintego Managed-Depot: Die standardisierte Vermögensverwaltung basierend auf ETFs.

Hier finden Sie eine kompakte Übersicht zu allen ebase Depots. Ferner haben Sie die Möglichkeit, über einen Demozugang das ebase Depot kostenlos und unverbindlich zu testen!

4. Auswahl der Investmentfonds

Bei der Wahl Ihres Investmentfonds bzw. Ihrer Geldanlage sollten Sie immer beachten, dass jegliche Form der Anlage ein Kompromiss aus Rentabilität, Liquidität und Sicherheit darstellt (siehe hierzu auch das magische Dreieck der Vermögensanlage). Der Kauf von Fondsanteilen ist im Vergleich zu vielen anderen Anlageformen liquide. Das heißt, dass sie leichter handelbar sind.

Darüber hinaus ist die Rentabilität und die Sicherheit eng miteinander verbunden. Höhere Renditechancen gehen mit einem höheren Risiko einher. Ihre Risikobereitschaft ist daher ein wichtiges Kriterium für die Auswahl des passenden Investmentfonds. Es gibt bei der ebase vier Risikoklassen, in welche die Investmentfonds eingeteilt sind. Diese kann man wie folgt beschreiben:

  1. Sie möchten Verluste auf mittel-/ langfristiger Sicht auf jeden Fall vermeiden? Dann ist die Risikoklasse 1, der sicherheitsorientierte Anleger, für Sie geeignet.
  2. Sie sind bereit, geringe Verlustrisiken zu akzeptieren um Renditechancen zu nutzen? Dann ist die Risikoklasse 2, der konservative Anleger, für Sie geeignet.
  3. Sie sind bereit, hohe Verlustrisiken einzugehen um attraktive Renditechancen wahrnehmen zu können? Dann ist die Risikoklasse 3, der gewinnorientierte Anleger, für Sie geeignet.
  4. Sie streben eine sehr offensive Geldanlage an und können dabei Wertverluste von mehr als 15 Prozent jährlich akzeptieren? Demgegenüber besteht die Chance auf das Erzielen von sehr hohen Kursgewinnen. Dann ist die Risikoklasse 4, der risikobewusste Anleger, für Sie geeignet.

Bei der Auswahl Ihres Investmentfonds empfehlen wir Ihnen, die Geldanlage als „ganzheitliches Konzept“ zu sehen. Oftmals hat man bereits andere Finanzdienstleistungen wie z. B. einen Bausparvertrag oder eine Lebensversicherung abgeschlossen. Diese Produkte sind eher defensiv ausgerichtet, sodass z. B. ein risikoreicherer Investmentfonds der Geldanlage insgesamt einen kleinen Renditeschub verleihen könnte. Umgekehrt haben Sie vielleicht bereits offensive Produkte im Portfolio, wie z. B. Zertifikate oder Einzelaktien. Dann wären defensiver ausgerichtete Investmentfonds zur Risikominimierung eine Option.

Nehmen wir beispielsweise an, Sie haben noch kein Kapital in Wertpapiere investiert. Erfahrung konnten Sie bisher auch nicht sammeln. Ein allzu großes Risiko möchten Sie nicht eingehen. Unter diesen Voraussetzungen ist ein Aktienfonds, welcher z. B. in risikoreiche kleinere asiatische Unternehmen investiert, eher eine sehr risikoreiche Wahl.

Diese Anlage ist aus zwei Gründen sehr riskant:

  1. Die geografische Konzentration kann ein erhöhtes Risiko darstellen (beispielsweise durch politische Risiken und Währungsrisiken).
  2. Die Anlage birgt durch die Konzentration auf kleinere Unternehmen weiteres Risikopotenzial. Kleinere Unternehmen können z. B. Liquiditätsengpässe haben oder sie sind an der Börse nur schwer zu kaufen/ verkaufen.

Unter genannten Voraussetzungen ist beispielsweise ein Investmentfonds, welcher vorrangig in Staats- und Unternehmensanleihen von höchster Bonität investiert, eine zielführendere Wahl. Als Alternative kann auch ein defensiver Mischfonds, der zum Großteil in Anleihen und im geringen Maße in Aktien investiert, ebenfalls sinnvoll sein.

Ein Aktienfonds mit Fokus auf kleinere asiatische Unternehmen kann für einen anderen Anleger dagegen eine sehr gute Wahl zur Geldanlage sein. Ist das Portfolio beispielsweise vornehmlich auf europäische und amerikanische Aktien ausgerichtet, könnte eine Beimischung von asiatischen Investmentfonds das regionale Risiko minimieren.

FondsClever.de bietet für Ihre Geldanlage über 6.000 Investmentfonds mit 100 % Sofortrabatt auf den Ausgabeaufschlag an. So partizipieren Sie bereits ab dem ersten Euro an der Rendite des Investmentfonds. Auf unserer Homepage haben wir für Sie mehrere Kategorien angelegt, in denen Sie den für Sie passenden Investmentfonds finden können:

Kategorie Aktienfonds

Kategorie Europa-Fonds

Kategorie Mischfonds

Kategorie Rentenfonds

Diese und weitere Kategorien finden Sie auf der Webseite von FondsClever.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.