Fondak A – 67 Jahre & immer noch Top-Performer

Fondak - 67 Jahre und immer noch ein Top-PerformerHeute möchten wir den Lesern unseres Blogs von FondsClever.de ein absolutes Urgestein der Fondsbranche vorstellen. Es gibt ihn nunmehr schon 67 Jahre, er wurde am 30. Oktober 1950 aufgelegt und hat in seiner gesamten Historie ein Zuwachs von satten 89.910 % erwirtschaftet. Es handelt sich um den Fondak A, ein in jeglicher Hinsicht herausragender Investmentfonds. Er ist der älteste Publikumsfonds für deutsche Aktien. Hätte ein Anleger am 30.10.1950 in den Fondak eine Summe von 1.000 EUR investiert und am 31.12.2017 seine Fondsanteile wieder verkauft, wäre dieses Investment im Laufe seiner langen Geschichte auf einen stattlichen Betrag in Höhe von 891.000 EUR angewachsen (1). Seit Anfang des Jahres 2017 steht ein neuer Fondsmanager namens Thomas Orthen an der Spitze des ältesten, deutschen Publikumsfonds. Deshalb ist es nun an der Zeit, ein erstes Fazit zu ziehen.

Das Börsenjahr 2017: Ein voller Erfolg für den Fondak A

Das Börsenjahr 2017 war für Fondak ein voller Erfolg und zugleich ein toller Einstieg als neuer Fondsverwalter für Thomas Orthen. Der Fondak Publikumsfonds hat ein sattes Renditeplus von 22,3 % zu verzeichnen (Fondak A EUR, Nettoperformance) und das in einem extremen Niedrigzinsumfeld, in dem herkömmliche Sparformen, wie z.B. Fest- oder Tagesgeldanlagen, nahezu unverzinslich sind. Dabei wurde der DAX im gleichen Zeitraum mit einem Plus von 13,1 % outperformed. Das unterstreicht einmal mehr die beeindruckende Stärke des Fondak und seines Managements.

Neuausrichtung verleiht Investmentfonds Fondak Flügel

Das neue Management um Thomas Orthen hat dem Publikumsfonds eine Neuausrichtung der Investmentstrategie verpasst. Der reine Dax-Vergleich musste weichen und die Nebenwerte rückten wesentlich weiter in den Vordergrund als das früher der Fall gewesen war. Dementsprechend setzt sich der neue Vergleichsindex nun aus 60 % Dax, 30 % Mdax und 10 % TecDax zusammen und der Erfolg gibt dem aktiven Fondsmanagement Recht. Dabei bleibt der Charakter des Investmentfonds unverändert, wie die Fondsverwaltung bestätigt:

„Der Fondak hat auch vorher schon in Aktien mittelgroßer Unternehmen investiert. Der Fonds war immer ein Spiegelbild der deutschen Wirtschaft und soll das auch in Zukunft sein. Der deutsche Mittelstand ist ein Treiber für Innovationen und wird aus unserer Sicht künftig eine wichtigere Rolle spielen. Dieser Entwicklung wollen wir mit der neuen Benchmark Rechnung tragen.“

Die Outperformance des DAX durch den neuen breiteren Vergleichsindex in Höhe von 4 % zeigt, dass sich die Nebenwerte aus Mdax und TecDax tendenziell besser entwickelt haben (1) und das Fondsmanagement mit ihrer Einschätzung richtig lag. Darüber hinaus bleibt ein Mehrwert von über 5 % durch die Aktienauswahl. Es wird deutlich, dass das aktive Management im Fondak einen erheblichen Mehrwert für die Sparer bieten kann.

Einzeltitelauswahl des Fondsmanagements bringt den größten Mehrwertzuwachs beim Fondak A

Das aktive Fondsmanagement trug durch seine professionelle Aktienauswahl- und Analyse stark zum überdurchschnittlichen Abschneiden des Fonds bei. Unterstützt werden sie dabei von der Allianz Global Investors Research Plattform. Dabei wurden beispielsweise wichtige Einzeltitel wie United Internet, Wacker Chemie, Stabilus und Osram Licht in enger Zusammenarbeit ausgewählt. Im Gegensatz dazu wurden die Dax-Positionen Siemens, Deutsche Telekom und Deutsche Bank aufgelöst und trugen dadurch auch zur positiven Entwicklung des Fondak bei – allerdings weil sich die Aktien nicht mehr im Portfolio befanden. Das Fondsmanagement erwartet, dass die gezielte Auswahl von aussichtsreichen Unternehmen zukünftig weiterhin einen attraktiven Mehrwert für die Investoren erzielen kann. (2)

Fazit zum Fondak A Investmentfonds

Alles in Allem bietet der Fondak A eine renditestarke Alternative zu herkömmlichen Sparformen bei gleichzeitig überschaubaren Risiken. Das professionelle Fondsmanagement mit dem neuen Fondsmanager Thomas Orthen an der Spitze weiß was es tut und verschafft dem Anleger dadurch die Möglichkeit an der überaus positiven Marktentwicklung zu partizipieren. Durch die Neuausrichtung der Fondsstrategie rücken die Nebenwerte aus Mdax und TecDax immer weiter in den Vordergrund. Dadurch soll in Zukunft ein noch höherer Wertzuwachs erzielt werden als das schon ohnehin der Fall war. Mit deutschen Aktien können Investoren an Zukunftstrends wie z.B. Digitalisierung, Industrie 4.0, Plattformökonomie, Elektromobilität oder auch autonomes Fahren sehr gut teilhaben. Somit steht die Börsenampel des Fondak A aufgrund der starken Kombination von Gewinnwachstum und attraktiver Bewertung ganz klar auf grün.


1) Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse.
2) Soweit wir in diesem Dokument Prognosen oder Erwartungen äußern oder die Zukunft betreffende Aussagen machen, können diese Aussagen mit bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können daher wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Es besteht unsererseits keine Verpflichtung, Zukunftsaussagen zu aktualisieren.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.